Anzeige
Anzeige
4. April 2017, 12:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berenberg und Universal bringen weiteren Immobilien-Spezialfonds

Berenberg und Universal-Investment legen erneut gemeinsam einen Immobilienspezialfonds auf. Im Fokus der Anlagestrategie des Fonds Berenberg Real Estate Berlin stehen Immobilien in der Hauptstadt und der Metropolregion Berlin.

Berlin in Berenberg und Universal bringen weiteren Immobilien-Spezialfonds

Ziel des neuen Spezialfonds: Berlin

Die Strategie des Fonds mit regionalem Schwerpunkt wurde bereits mit dem Berenberg Real Estate Hamburg umgesetzt, teilten beide Unternehmen mit. Dieser Fonds wurde im August 2015 mit einem Zielvolumen von 350 Millionen Euro und einem geplanten Eigenkapitaleinsatz von rund 200 Millionen Euro aufgelegt. Im Januar dieses Jahres konnte die Kapitaleinwerbung mit einem Volumen von 210 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen werden.

Auch der Berlin-Fonds soll ein diversifiziertes Immobilienportfolio mit einem Zielvolumen von 350 Millionen Euro aufbauen. Er kann dabei in nahezu allen Nutzungsklassen und auch gemischt genutzten Objekten investieren. Das Asset Management sowie die operative Durchführung der An- und Verkäufe übernimmt Berenberg Real Estate Asset Management. Investieren können institutionelle Anleger wie Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke.

Aufgelegt ist der Fonds auf der Immobilienplattform von Universal-Investment, die der Mitteilung zufolge inzwischen mehr als 35 Immobilienfonds – und rund 20 Immobiliensegmente – nach deutschem und luxemburgischem Recht mit zum Teil internationaler Immobilienausrichtung bei einem Bruttofondsvolumen von über 9,5 Milliarden Euro umfasst.

Der Fonds hat bereits in ein erstes Objekt investiert. „Mit der Wilhelmgalerie in Potsdam konnten wir ein etabliertes Bestandsobjekt in der Potsdamer Innenstadt anbinden, das ein solides Fundament für den weiteren Portfolioaufbau bildet“, sagt Ken Zipse, Geschäftsführer Berenberg Real Estate Asset Management.

Das Objekt verfügt neben Büroflächen in den oberen Stockwerken über zahlreiche Einzelhandels- und Gastronomieflächen im Erdgeschoss sowie 200 Tiefgaragenstellplätze im zugehörigen Parkhaus. Die Mietfläche umfasst mehr als 15.000 Quadratmeter. Die Wilhelmgalerie war ursprübglich eines von drei Objekten des 1996 von der Deutschen Bank aufgelegten Publikumsfonds DB Immobilienfonds 07. (sl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...