4. April 2017, 12:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berenberg und Universal bringen weiteren Immobilien-Spezialfonds

Berenberg und Universal-Investment legen erneut gemeinsam einen Immobilienspezialfonds auf. Im Fokus der Anlagestrategie des Fonds Berenberg Real Estate Berlin stehen Immobilien in der Hauptstadt und der Metropolregion Berlin.

Berlin in Berenberg und Universal bringen weiteren Immobilien-Spezialfonds

Ziel des neuen Spezialfonds: Berlin

Die Strategie des Fonds mit regionalem Schwerpunkt wurde bereits mit dem Berenberg Real Estate Hamburg umgesetzt, teilten beide Unternehmen mit. Dieser Fonds wurde im August 2015 mit einem Zielvolumen von 350 Millionen Euro und einem geplanten Eigenkapitaleinsatz von rund 200 Millionen Euro aufgelegt. Im Januar dieses Jahres konnte die Kapitaleinwerbung mit einem Volumen von 210 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen werden.

Auch der Berlin-Fonds soll ein diversifiziertes Immobilienportfolio mit einem Zielvolumen von 350 Millionen Euro aufbauen. Er kann dabei in nahezu allen Nutzungsklassen und auch gemischt genutzten Objekten investieren. Das Asset Management sowie die operative Durchführung der An- und Verkäufe übernimmt Berenberg Real Estate Asset Management. Investieren können institutionelle Anleger wie Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke.

Aufgelegt ist der Fonds auf der Immobilienplattform von Universal-Investment, die der Mitteilung zufolge inzwischen mehr als 35 Immobilienfonds – und rund 20 Immobiliensegmente – nach deutschem und luxemburgischem Recht mit zum Teil internationaler Immobilienausrichtung bei einem Bruttofondsvolumen von über 9,5 Milliarden Euro umfasst.

Der Fonds hat bereits in ein erstes Objekt investiert. „Mit der Wilhelmgalerie in Potsdam konnten wir ein etabliertes Bestandsobjekt in der Potsdamer Innenstadt anbinden, das ein solides Fundament für den weiteren Portfolioaufbau bildet“, sagt Ken Zipse, Geschäftsführer Berenberg Real Estate Asset Management.

Das Objekt verfügt neben Büroflächen in den oberen Stockwerken über zahlreiche Einzelhandels- und Gastronomieflächen im Erdgeschoss sowie 200 Tiefgaragenstellplätze im zugehörigen Parkhaus. Die Mietfläche umfasst mehr als 15.000 Quadratmeter. Die Wilhelmgalerie war ursprübglich eines von drei Objekten des 1996 von der Deutschen Bank aufgelegten Publikumsfonds DB Immobilienfonds 07. (sl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...