Anzeige
Anzeige
22. November 2017, 06:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bouffier: “Frankfurt wird auch ohne die Bankenaufsicht vom Brexit gestärkt”

Die Europäische Bankenaufsicht wird von London nach Paris verlegt. Doch wird diese Entscheidung aus Brüssel Frankfurt nicht schaden. Das betonte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier im Interview mit der FAZ.

Volker-Bouffier-Angela-Merkel-Europaministerin-Lucia-Puttrich-quelle-Staatskanzlei-Hessen- -von Horn in Bouffier: Frankfurt wird auch ohne die Bankenaufsicht vom Brexit gestärkt

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Europaministerin Lucia Puttrich auf dem Hessenfest 2017.

“Der Finanzplatz Frankfurt wird auch ohne die Europäische Bankenaufsicht (EBA) der bedeutendste auf dem europäischen Kontinent sein und gestärkt aus dem Brexit hervorgehen”, sagte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) gegenüber der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (FAZ).

Entscheidung wird Frankfurt nicht schaden

Die Entscheidung, Paris zum neuen Standort der Behörde zu machen, würde Frankfurt nicht schaden. Die Stadt werde dennoch Finanzinstitute anziehen, die ihren Sitz aufgrund des Brexit von London verlegen müssen.

“Etliche Banken haben ja bereits vor der Bewerbung um die Eba angekündigt, dass sie einen Standort in Frankfurt aufbauen oder erweitern werden, darunter Goldman Sachs, Morgan Stanley, Standard Chartered oder die japanische Nomurabank”, sagte Bouffier.

Die Hessische Landesregierung sei weiterhin der Meinung, dass Industrie und Aufsicht an einen Ort gehören und die Verlagerung der Bankenaufsicht nach Frankfurt logisch gewesen wäre. Die Ansiedlung der Europäischen Zentralbank, der Versicherungsaufsicht Eiopa und der EBA an einem Ort hätte “fachlich Sinn ergeben”. (kl)

Foto: Staatskanzlei Hessen/ von Horn

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

SPD: “Bürgerversicherung ist keine Einheitskasse”

Die SPD ist der Ansicht, dass das Konzept der von ihr propagierten Bürgerversicherung falsch wiedergegeben wird. So wolle die SPD weder eine Einheitskasse einführen, noch die privaten Krankenversicherungen abschaffen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Carsten Mumm wird Chefsvolkswirt bei Donner & Reuschel

Die Privatbank Donner & Reuschel hat Carsten Mumm zum Chefvolkswirt ernannt. Mumm arbeitet schon seit mehreren Jahren für die Bank. Die letzten Jahre leitete er die Kapitalmarktanalyse und war verantwortlich für die Erstellung der Konunktur- und Kapitalmarktprognosen.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...