Anzeige
15. Juni 2017, 07:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trump ist Trumpf: Diese Milliardäre haben profitiert

Investoren-Legende Warren Buffett hat sich während des US-Wahlkampfs zwar für Hillary Clinton ausgesprochen, doch scheint ihm der Sieg Donald Trumps wirtschaftlich nicht geschadet zu haben, im Gegenteil. Forbes hat untersucht, welche zehn Milliardäre seit Trumps Wahlsieg am meisten hinzugewonnen haben.

Warren-buffett in Trump ist Trumpf: Diese Milliardäre haben profitiert

Investoren-Legende Warren Buffett, Vorstand von Berkshire Hathaway, hätte Hillary Clinton als Präsidentin bevorzugt, sein Vermögen stieg nach dem Sieg Donald Trumps jedoch weltweit am stärksten.

Warren Buffett, Chef der Investmentfirma Berkshire Hathaway, hätte lieber Hillary Clinton als 45. Präsidentin der USA gesehen. Das sagte er in einem Interview mit CNN-Journalistin Poppy Harlow im vergangenen November. Clinton hätte er vor allem wegen ihres Temperaments bevorzugt.

Obwohl man nie wissen kann, wie sich die Märkte nach einem Wahlsieg Clintons entwickelt hätten, ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass Buffett und andere Milliardäre durch den Sieg Donald Trumps finanzielle Verluste erlitten haben. Forbes hat nachverfolgt, welche zehn Milliardäre zwischen dem 8. November 2016 und dem 22. März 2017 am meisten hinzuverdient haben.

Unternehmenserfolg unabhängig vom Wahlausgang

Noch im April 2016 wollte Buffett negative Auswirkungen eines Wahlsiegs Trumps auf sein Unternehmen nicht ausschließen und reagierte ausweichend auf die Frage eines Investors, der ihn fragte, ob er durch einen Sieg Trumps Performance-Einbußen befürchte. Das sei dann nicht das größte Problem, gab Buffett zurück (“That won’t be the main problem.”).

Schon im Mai 2016 betonte Buffett gegenüber Investoren, dass seine Unterstützung von Clinton mit der Performance seines Unternehmens nichts zu tun hätte. Unabhängig davon wer Präsident würde, würde es seinem Unternehmen gut gehen: “I will predict that if either Donald Trump or Hillary Clinton become president, Berkshire will do fine”.

In einem CNN-Interview sagte der Starinvestor er könne verstehen, warum Donald Trump die Wahl gewann: Die Amerikaner würden die Vermögensunterschiede im Land ablehnen. Trump könne dieses Problem jedoch nicht lösen und sein Wahlversprechen von reellen Wachstumsraten über vier Prozent sei unrealistisch. Ganz abgesehen davon, was Trump sage, “America is great”, sagte Buffett gegenüber CNN. Und obwohl Buffett Clinton vor der Wahl unterstützt habe, verdiene Trump von jedem Respekt.

Seite zwei: Die Top Ten Gewinner

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

All In: Wohnen mit Energie-Flatrate

Wohnen wird immer teurer, steigende Energiekosten treiben die finanzielle Belastung für Mieter weiter in die Höhe. Wie können sich Mieter und Vermieter neue Gebäudetechniken zunutze machen?

Gastbeitrag von Dieter Wohler und Peter Krupinski, SPAR + BAU

mehr ...

Investmentfonds

Erster Hanf-Fonds

Wer in Hanf und seine Wirkstoffe, zum Beispiel CBD, investieren will, musste bisher die Aktien einzelner Unternehmen kaufen. Schon Anfang Dezember können Anleger, die keine einzelnen Aktien in ihren Portfolios halten wollen, in einen Hanf-Fonds investieren.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...