7. Juni 2017, 12:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Erwartungen an ein wachstumsfreundliches Umfeld wurden enttäuscht”

Sind die hohen Bewertungen am US-Aktienmarkt noch gerechtfertigt und welche fiskalpolitischen Maßnahmen wird Trump durchsetzen? Darüber hat Cash.Online mit Geoff Daily, CFA, Co-Portfolio Manager des Parvest Equity USA Small Caps von BNP Paribas Investment Partners gesprochen.

Geoff-Dailey-Kopie in Die Erwartungen an ein wachstumsfreundliches Umfeld wurden enttäuscht

Geoff Daily, CFA, Co-Portfolio Manager des Parvest Equity USA Small Caps: “Der Technologiesektor könnte von einem Anstieg der Investitionsbereitschaft in IT profitieren.”

Cash.Online: Der US-Aktienmarkt ist deutlich teurer als der europäische Markt. Womit ist dieser Aufschlag fundamental gerechtfertigt?

Daily: Aus makroökonomischer Perspektive erwarten wir, dass das US-amerikanische Wirtschaftswachstum das europäische Wachstum in Zukunft überschreiten wird. Die durch die neue Regierung geplanten Initiativen werden dieses Wachstum zusätzlich fördern.

Schon in der Vergangenheit waren US-Aktien bedingt durch den größeren Markt und dem sich daraus ergebenen Wachstumspotential teurer und wurden zu einem höheren Kurs/Gewinn-Verhältnis gehandelt als ihre europäischen Pendants.

Wir sind zudem der Meinung, dass die USA das Zuhause vieler hoch innovativer und zukunftsorientierter kleiner Unternehmen ist. Häufig verzeichnen diese überdurchschnittliche Gewinne und einen höheren Cashflow im internationalen Vergleich.

Trump hat große fiskalpolitische Schritte angekündigt. Welche Maßnahmen erwarten Sie?

In den USA ist es der Trump- Regierung nicht gelungen, die Wirtschafts- und Steuergesetze durch den Kongress zu bekommen. Die Erwartungen an ein wachstumsfreundliches Umfeld wurden damit erst einmal enttäuscht.

Unserer Meinung nach sind diese nun nicht grundsätzlich gescheitert, sondern werden erst später umgesetzt, eventuell mit einem schwächeren Gesamteffekt als ursprünglich gedacht. Es besteht sowohl große Hoffnung als auch enorme Unsicherheit, da alles von Trumps Finanzpolitik abhängt. Die Umsetzung der Steuerreform war doch viel schwieriger als allgemein gedacht.

Aktuell gibt es viele hoch bewertete Technologieaktien. Halten Sie die Aktienpreise von Firmen wie Snap, Facebook, Tesla und Co. für gerechtfertigt?

In einigen Fällen wirken die Kurse privater Technologiefirmen übertrieben, aber größtenteils halten die Märkte diese jedoch für angemessen. Wir sind der Meinung, dass diese Branche in der Lage ist, überdurchschnittliche Gewinne zu erzielen.

Es sind Annäherungen an eine Konjunkturerholung in den USA, Europa und Asien zu erkennen und wir nehmen zudem an, dass der Technologiesektor von einem Anstieg der Investitionsbereitschaft in IT profitieren könnte.

In Kombination mit einer allmählichen zyklischen Erholung und angemessenen Werteinschätzungen erwarten wir eine hervorragende Performance des Technologiesektors. Das Internet erlebt einen starken Trend durch die Umstellung auf Online-Werbung. Hiervon profitieren vor allem Großunternehmen, die große Mengen an Daten verwalten und diese nun erfolgreich in Marketing und Verkauf einsetzen.

Foto: BNP Paribas

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BVK fördert Unternehmertum von Maklern

Nach Ansicht des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) steigt der unternehmerische Anspruch an den Beruf des Versicherungsmaklers. Treiber dieser Entwicklung sind zunehmende regulatorische Anforderungen durch die EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD und umfangreiche technische und vertriebliche Innovationen durch die Digitalisierung des Versicherungsvertriebs.

mehr ...

Immobilien

Immobilienbranche steht vor einer Reihe von Herausforderungen in 2019

Die Hamburger Agentur für Finanz- und Unternehmenskommunikation Kirchhoff Consult AG hat die neue Ausgabe des „Kirchhoff Stimmungsindikator Immobilien-Aktien“ veröffentlicht. Die Untersuchung wurde zum vierten Mal durchgeführt. Dabei wurden Immobilienexperten nach den Entwicklungsperspektiven von deutschen Immobilienaktien sowie den Chancen und Herausforderungen im aktuellen Marktumfeld befragt.

mehr ...

Investmentfonds

In maximal 5 Jahren zur Milliardengrenze: Beckers gründet Vermögensverwaltung

Der Berliner Seriengründer Jan Beckers expandiert ins Geschäft mit Aktienfonds und startet einen Vermögensverwalter. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin ‘Capital’ in seiner jüngsten Ausgabe. Beckers, der hinter den Start-up-Inkubatoren Hitfox, Finleap und Heartbeat Labs steht, hat dafür den Portfolioverwalter BIT Capital gegründet, der bereits zwei Fonds aufgelegt hat.

mehr ...

Berater

Banken: Mehr vorsorgen für möglichen Konjunktureinbruch

Banken in Deutschland sollen sich mit einem zusätzlichen milliardenschweren Finanzpolster für einen möglichen massiven Konjunktureinbruch wappnen. Das kündigte die Finanzaufsicht Bafin am Montag in Berlin an.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

Mitarbeiter mit Rabatten motivieren

Viele Firmen gewähren Mitarbeitern Rabatte auf eigene Waren und Dienstleistungen oder Produkte von Dritten. Damit solche Vergünstigungen steuerfrei bleiben, sollten Unternehmen die Vorgaben genau beachten und mögliche Fallstricke kennen. Ein Beitrag von Jennifer Telle, Kanzlei WWS Wirtz, Walter, Schmitz in Mönchengladbach

mehr ...