Anzeige
7. Juni 2017, 12:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Erwartungen an ein wachstumsfreundliches Umfeld wurden enttäuscht”

Sind die hohen Bewertungen am US-Aktienmarkt noch gerechtfertigt und welche fiskalpolitischen Maßnahmen wird Trump durchsetzen? Darüber hat Cash.Online mit Geoff Daily, CFA, Co-Portfolio Manager des Parvest Equity USA Small Caps von BNP Paribas Investment Partners gesprochen.

Geoff-Dailey-Kopie in Die Erwartungen an ein wachstumsfreundliches Umfeld wurden enttäuscht

Geoff Daily, CFA, Co-Portfolio Manager des Parvest Equity USA Small Caps: “Der Technologiesektor könnte von einem Anstieg der Investitionsbereitschaft in IT profitieren.”

Cash.Online: Der US-Aktienmarkt ist deutlich teurer als der europäische Markt. Womit ist dieser Aufschlag fundamental gerechtfertigt?

Daily: Aus makroökonomischer Perspektive erwarten wir, dass das US-amerikanische Wirtschaftswachstum das europäische Wachstum in Zukunft überschreiten wird. Die durch die neue Regierung geplanten Initiativen werden dieses Wachstum zusätzlich fördern.

Schon in der Vergangenheit waren US-Aktien bedingt durch den größeren Markt und dem sich daraus ergebenen Wachstumspotential teurer und wurden zu einem höheren Kurs/Gewinn-Verhältnis gehandelt als ihre europäischen Pendants.

Wir sind zudem der Meinung, dass die USA das Zuhause vieler hoch innovativer und zukunftsorientierter kleiner Unternehmen ist. Häufig verzeichnen diese überdurchschnittliche Gewinne und einen höheren Cashflow im internationalen Vergleich.

Trump hat große fiskalpolitische Schritte angekündigt. Welche Maßnahmen erwarten Sie?

In den USA ist es der Trump- Regierung nicht gelungen, die Wirtschafts- und Steuergesetze durch den Kongress zu bekommen. Die Erwartungen an ein wachstumsfreundliches Umfeld wurden damit erst einmal enttäuscht.

Unserer Meinung nach sind diese nun nicht grundsätzlich gescheitert, sondern werden erst später umgesetzt, eventuell mit einem schwächeren Gesamteffekt als ursprünglich gedacht. Es besteht sowohl große Hoffnung als auch enorme Unsicherheit, da alles von Trumps Finanzpolitik abhängt. Die Umsetzung der Steuerreform war doch viel schwieriger als allgemein gedacht.

Aktuell gibt es viele hoch bewertete Technologieaktien. Halten Sie die Aktienpreise von Firmen wie Snap, Facebook, Tesla und Co. für gerechtfertigt?

In einigen Fällen wirken die Kurse privater Technologiefirmen übertrieben, aber größtenteils halten die Märkte diese jedoch für angemessen. Wir sind der Meinung, dass diese Branche in der Lage ist, überdurchschnittliche Gewinne zu erzielen.

Es sind Annäherungen an eine Konjunkturerholung in den USA, Europa und Asien zu erkennen und wir nehmen zudem an, dass der Technologiesektor von einem Anstieg der Investitionsbereitschaft in IT profitieren könnte.

In Kombination mit einer allmählichen zyklischen Erholung und angemessenen Werteinschätzungen erwarten wir eine hervorragende Performance des Technologiesektors. Das Internet erlebt einen starken Trend durch die Umstellung auf Online-Werbung. Hiervon profitieren vor allem Großunternehmen, die große Mengen an Daten verwalten und diese nun erfolgreich in Marketing und Verkauf einsetzen.

Foto: BNP Paribas

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Spahn kündigt weitere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge an

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine weitere Anhebung der Beiträge zur Pflegeversicherung angekündigt. “Ich kann ihnen jetzt schon sagen: Wir werden in den nächsten Jahren die Beiträge nochmals erhöhen müssen”, sagte der CDU-Politiker in der ARD-Sendung “Maischberger”.

mehr ...

Immobilien

Umbauten am Haus: Anpassung der Police nicht vergessen

Wer am eigenen Heim Umbauten vornimmt, sollte an die Konsequenzen für die Wohngebäudeversicherung denken. Ansonsten könnte es im Schadensfall böse Überraschungen geben. Die Gothaer gibt Tipps, worauf Immobilieneigentümer achten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Wer die Finanzmärkte verstehen will, muss politisch denken

In den Print- und TV-Medien wird dramatisch mit viel Blut, Schweiß und Tränen gearbeitet. Man weiß natürlich, dass sich schlechte Nachrichten immer besser als gute verkaufen. Sie sorgen für Klicks und Quoten und locken Werbepartner an wie Licht die Mücken. Theoretisch bieten auch Kriegsangst, Zollangst und Zinsangst beste Drehbücher für den Zusammenbruch an den Finanzmärkten. Tatsächlich werden sie von nach Aufmerksamkeit heischenden Dramaturgen liebend gern benutzt. Aber sind sie in der Praxis wirklich untergangstauglich? Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Qualitypool bietet zwei neue Apps an

Der Maklerpool Qualitypool startet kostenlose Apps für seine Vertriebspartner und deren Endkunden. Die App “hQ – Das Partnercockpit” soll Vertriebspartner mit neuen Features unterstützen, Kunden erhalten die dazugehörige App “FinUp”, um ihre bestehenden Verträge und passende Angebote jederzeit einsehen zu können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia gibt weiteren Publikumsfonds in den Vertrieb

Die Patrizia GrundInvest hat den Vertrieb ihres siebten Publikumsfonds gestartet. Er investiert in einer deutschen Tourismusregion. Zudem kündigt das Unternehmen vier weitere alternative Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger noch für dieses Jahr an.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...