10. November 2017, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ein Jahr Trump – Viel Lärm um nichts

Letzten November wurde Donald Trump zum 45. Präsident der USA gewählt. Anleger standen Trump und seinen Versprechen zunächst positiv gegenüber. Was hat Trump bisher umgesetzt? Ein Rückblick auf das erste Jahr der Präsidentschaft. Gastbeitrag von Hartwig Kos, Syz Asset Management

SYZ KOS Hartwig2-Kopie in Ein Jahr Trump – Viel Lärm um nichts

Hartwig Kos: “Trump selbst hat wenig mit dem Feuerwerk an der Wall Street und dem soliden Wachstum der US-Wirtschaft zu tun.”

Es ist mittlerweile fast zwölf Monate her, seit Donald Trump in das Weiße Haus eingezogen ist. Was hat er im ersten Jahr seiner Präsi­dentschaft erreicht? Nicht viel.

Vor einem Jahr bejubelten ihn die Anleger als Retter des kleinstädtischen Amerika – alle sprachen von der Wiederbelebung der US-In­dustrie und amerikanischen Jobs für ameri­kanische Bürger. Die Stimmung stieg, ebenso wie die Kurse von Small Cap- und Banke­naktien.

Was wurde aus Obamacare und der Steuerreform?

Trump selbst forderte wiederholt und lautstark die Aufhebung und Ersetzung von Obamacare sowie eine Steuersenkung und versprach den Amerikanern ein Infras­trukturpaket im Umfang von einer Billion US-Dol­lar.

Doch Obamacare ist immer noch in Kraft, und die Debatte über die Steuerreform hat gerade erst begonnen. Um das Versprechen, die US-Infrastruktur zur besten der Welt zu machen ist es ebenfalls auffällig still gewor­den.

Anleger zeigen Enttäuschung

Die US-Wirtschaft brummt jedoch weiter und der S&P 500 stieg sieben Monate in Folge und markierte seit Jahresbe­ginn über 50 neue Höchstwerte. Trump selbst hat wenig mit dem Feuerwerk an der Wall Street und dem soliden Wachstum der US-Wirtschaft zu tun. Der sogenannte “Trump Trade” hat sich in den ersten acht Monaten des Jahres völlig umgekehrt – ein Zeichen für die allgemeine Enttäuschung der Anleger über die bisherige Präsidentschaft von Donald Trump.

Zwar stimmt es, dass die Aussicht auf Steuersenkungen die Reflationsgeschäfte seit September etwas belebt hat. Man kann allerdings einwenden, dass ein möglicher Er­folg im Hinblick auf die US-Steuerreform mit oder ohne Trump zustande kommen könnte.

Senat unter Druck

Angesichts der Halbzeitwahlen im Jahr 2018 steht die Republikanische Partei – die die Kontrolle über das Repräsentantenhaus und den Senat hat – unter einem enormen Druck, zumindest ein Vorzeigegesetz zu verabschie­den.

Aufgerüttelt durch diesen Zwang könnte die “Grand Old Party” endlich ihre Differenzen überwinden und einen Gesetzentwurf durch­bringen. Trump sorgt größtenteils für Wirbel – das allerdings sehr laut.

Hartwig Kos ist Vice-CIO und Co-Head of Multi Asset bei Syz Asset Management

Foto: Banque SYZ AM

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

GKV: Verbraucher verschenken Zusatzbeiträge in Milliardenhöhe

Die gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland verschenken jedes Jahr mehrere Milliarden Euro an Zusatzbeiträgen. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung des Vergleichsportals Check24 hervor.

mehr ...

Immobilien

Ferienimmobilien: Vielerorts mehr Nachfrage als Angebot

Die hohe Nachfrage nach Ferienimmobilien hält nach einem aktuellen Marktbericht von Engel & Völkers an. Während sich die Preise für Häuser weitgehend konsolidiert hätten, seien bei Ferienwohnungen weiterhin deutliche Preissteigerungen zu erwarten.

mehr ...

Investmentfonds

Warren Buffett mit Kryptowährungen schlagen

Sam Ling will eine Wette mit seinem Vorbild Warren Buffett abschließen. Ling ist sich sicher, dass Buffett in einem Punkt irrt und er deswegen in den nächsten zehn Jahren eine höhere Rendite als der Berkshire Hathaway CEO Buffett erreichen wird.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia-Investitionen in Irland und Deutschland

Die Patrizia Immobilien AG meldet den Ankauf eines Bürogebäudes in Dublin sowie von projektierten Studenten- und Businessapartments in Leipzig und Mainz.

mehr ...

Recht

Die neue Datenschutzgrundverordnung – und ihre Folgen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Mit ihrer Hilfe sollen die persönlichen Daten von EU-Bürgern künftig besser geschützt werden. Roland-Partneranwalt und Datenschutzexperte Frank W. Stroot von der Kanzlei bpl Rechtsanwälte Stroot & Kollegen in Osnabrück verrät, welche Folgen die neue Verordnung mit sich bringt.

mehr ...