8. Mai 2017, 06:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Comgest legt Japan-Portfolios zusammen

Die unabhängige internationale Asset-Management-Gesellschaft Comgest verschmilzt ihren in Frankreich beheimateten Fonds Comgest Japan Sicav auf den in Dublin geführten Comgest Growth Japan Ucits-Fonds.

Arnaud Cosserat-Kopie in Comgest legt Japan-Portfolios zusammen

Arnaud Cosserat, Comgest, will mit der Verschmelzung das internationale Angebot verbessern.

Zum 21. April wurden alle Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Comgest Japan auf den Comgest Growth Japan übertragen, und für die Anleger des aufgenommenen Fonds wurden neue Anteile ausgegeben.

Verbessertes Angebot

Der Fonds behält seinen Namen Comgest Growth Japan, ebenso wie das Management-Team und die Anlageziele bei. Diese richten sich auf Unternehmen, die in Japan ansässig sind oder dort agieren und langfristiges Wachstum bieten.

Die Zusammenlegung verbessert laut Comgest das Angebot an die internationalen Anleger durch ein kumuliertes verwaltetes Vermögen von etwa umgerechnet 284 Millionen Euro). Des Weiteren profitierten die Anleger von den auf US-Dollar, Britischem Pfund und Euro lautenden Anteilsklassen, die von dem Dubliner Fonds als gesichert oder abgesichert angeboten werden.

“Die Verschmelzung unserer beiden Japan-Fonds entspricht dem strategischen Ansatz von Comgest, das internationale Angebot zu verbessern. Dieser kombinierte Fonds mit seinem größeren verwalteten Vermögen wird unseren Anlegern, von denen viele unter Einhaltung strikter Fondsquoten arbeiten, einen besseren Zugang verschaffen. Ebenso können Anleger durch die Angebotsbreite der währungsbesicherten Anteilsklassen unseres Dubliner Fonds die Auswirkungen der Yen-Kursschwankungen ausgleichen und so in einer Region investieren, von der wir glauben, dass sie weiterhin attraktive Möglichkeiten für langfristige Anlagen mit Qualitätswachstum bietet”, sagt Arnaud Cosserat, CEO und CIO von Comgest. (fm)

Foto: Comgest

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Riester-Rente: IVFP empfiehlt dringende Optimierung

Die Neuabschlüsse bei der Riester-Rente sinken schon seit Jahren beständig. Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) empfiehlt daher “dringend Riester zu optimieren – es wird höchste Zeit.”

mehr ...

Immobilien

Spezialfonds von Real I.S investiert in Frankfurt

Der Asset Manager Real I.S. hat das Büroensemble “Upper Westend Carree” in der Frankfurter Innenstadt für den Spezial-AIF “BGV VII Europa” erworben. Das Objekt umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit: EU reagiert mit Gegenzöllen

Die Europäische Union (EU) und US-Präsident Donald Trump konnten sich nicht einigen. Nachdem die USA beschlossen haben, ab Juli Zölle auf Aluminium und Stahl zu erheben, reagiert die EU mit Zöllen auf Produkte wie Whiskey und Erdnussbutter. Das bedeutet, dass beide Seiten verlieren.

mehr ...

Berater

Unerlaubte Geschäfte: Fünf neue BaFin-Bescheide

Die Finanzaufsicht BaFin hat fünf Unternehmen wegen fehlender Erlaubnisse die Geschäftstätigkeit untersagt, darunter eine Lügen-Firma und eine Gesellschaft, die “Deutscher Fondsanlegerschutz” in ihrem Namen trägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Steuerdeals bei Immobilienkäufen werden eingedämmt

Umstrittene Geschäfte, mit denen Unternehmen bei Immobilienkäufen hohe Steuerzahlungen umgehen können, sollen in Deutschland etwas eingedämmt werden. Das teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag mit.

mehr ...