Anzeige
8. Mai 2017, 19:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Komplexe Finanzwetten: Bafin verbietet manche CFDs für Privatanleger

Die Bundesanstalt für Finanzaufsicht (Bafin) verbietet Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften (CFDs) mit Nachschusspflicht. Die Verbotspläne hatte die Finanzaufsicht bereits im Dezember angekündigt.

Komplexe Finanzwetten: Bafin verbietet manche CFDs für Privatanleger

Die Bafin hat manche CFDs für Privatanleger verboten.

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin macht mit ihren Verbotsplänen ernst und greift auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz verbiete sie Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften (CFDs) mit Nachschusspflicht, teilte die Behörde am Montagabend mit.

Die Papiere hätten für Privatkunden ein “unkalkulierbares Verlustrisiko”, erklärte die Chefin der Wertpapieraufsicht der Bafin, Elisabeth Roegele. Entsprechende Pläne hatte die Finanzaufsicht bereits im Dezember angekündigt. Anbieter der Papiere haben nun drei Monate Zeit, auf das Verbot zu reagieren.

“Unkalkulierbares Verlustrisiko” für Privatanleger

Mit CFDs können Anleger auf die Kursentwicklungen etwa von Aktien oder Rohstoffen spekulieren. Verglichen mit Direktinvestments ist der Kapitaleinsatz gering, da die Papiere nur die Kursänderungen abbilden. Bei einer positiven Abweichung erhält der Anleger den Differenzbetrag, bei einer negativen muss er diesen ausgleichen.

Bei CFDs mit Nachschusspflicht wetten Anleger nicht nur mit ihrem eingesetzten Geld, sondern müssen Geld nachschießen, wenn die auszugleichende Differenz den Kapitaleinsatz übersteigt. Sie können schlimmstenfalls ein Vielfaches ihres Geldes verlieren. “Das können wir aus Verbraucherschutzgründen nicht akzeptieren”, so Roegele.

Die Anbieter von CFDs hatten zu Jahresbeginn noch versucht, die Verbotspläne der Bafin abzuwenden, indem sie schärfere Regeln zur Selbstverpflichtung für die Branche vorschlugen. Dies scheiterte nun. Gegen CFDs ohne Nachschusspflicht geht die Bafin aber nicht vor. Die Behörde hatte bereits 2016 am Finanzmarkt interveniert und mit einem Verbot von sogenannten Bonitätsanleihen gedroht. Nach Zugeständnissen der Finanzbranche hatte sie aber darauf verzichtet. (dpa-AFX)

Foto: Bafin

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...