7. Dezember 2017, 07:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Steigende Löhne als möglicher Inflationstreiber

“Die Zentralbanken nutzen zwei Inflationsmaße, die Gesamtinflation und die Kerninflation. Erstere bildet die Preisentwicklung insgesamt ab, während die Kerninflation gewisse Gütergruppen nicht berücksichtigt.” Da die Preise der Sektoren Energie, Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak zu starken Schwankungen neigen, werden sie bei der Kerninflation ausgeschlossen, damit sie den zugrundeliegenden Preistrend nicht überdecken. Die Fed nutze hauptsächlich die Kern-, die EZB die Gesamtinflation, ergänzt durch die Messgröße der Kerninflation.

Die EZB begründe ihre weiterhin unterstützende Geldpolitik damit, dass die Kerninflation noch weiter steigen und dadurch die mittelfristige Entwicklung auch der Gesamtinflation unterstützen müsste.

Kerninflation betrachtet Preisentwicklung von Dienstleistungen

Bei der Kerninflation werde besonders die Preisentwicklung von Dienstleistungen, weniger die von Gütern berücksichtigt. “Im Vergleich zu Gütern und Waren werden Dienstleistungen deutlich häufiger lokal produziert”, sagt Yves Longchamp. “Viele Produkte werden im Ausland gefertigt, Dienstleistungen entstehen dagegen öfter national. Dabei wird der Begriff sehr weit gefasst und sowohl der Friseur- als auch der Hotelbesuch als Ausgaben für Dienstleistungen verstanden.”

Die Kostenstruktur all dieser Angebote von der Beratung bis hin zu handwerklichen Leistungen, sei in der Regel bestimmt durch lokale Löhne und Mieten. “Wir können daher eine Korrelation zwischen Lohn- und Dienstleistungsinflation sowohl in den USA als auch in der Eurozone beobachten.”

Die Beschäftigungsraten seien dabei relativ hoch, trotzdem, so die Fed, sei nur ein geringer Anstieg der Löhne zu verzeichnen. In der Eurozone seien laut der EZB die Löhne zwar etwas gestiegen, der inländische Kostendruck bliebe aber insgesamt verhalten. “Vor diesem Hintergrund haben es die Zentralbanken nicht eilig, die Geldpolitik zu straffen, eine Normalisierung ist daher angebracht.” Jedoch, und das sei das Grundproblem der Notenbanker und Investoren, sei die Beziehung zwischen Löhnen und Arbeitslosenraten bestenfalls instabil.

Seite drei: Lohninflation und Arbeitslosigkeit bedingen sich kaum

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neue Kapitalanlagestrategie: SDK setzt auf Immobilien

Die SDK stellt vorläufige Zahlen des Geschäftsjahrs 2018 vor. Mit einem Überschuss von 116 Millionen Euro ist das Ergebnis der Süddeutschen Krankenversicherung erneut sehr gut.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...