7. Dezember 2017, 07:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Steigende Löhne als möglicher Inflationstreiber

“Die Zentralbanken nutzen zwei Inflationsmaße, die Gesamtinflation und die Kerninflation. Erstere bildet die Preisentwicklung insgesamt ab, während die Kerninflation gewisse Gütergruppen nicht berücksichtigt.” Da die Preise der Sektoren Energie, Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak zu starken Schwankungen neigen, werden sie bei der Kerninflation ausgeschlossen, damit sie den zugrundeliegenden Preistrend nicht überdecken. Die Fed nutze hauptsächlich die Kern-, die EZB die Gesamtinflation, ergänzt durch die Messgröße der Kerninflation.

Die EZB begründe ihre weiterhin unterstützende Geldpolitik damit, dass die Kerninflation noch weiter steigen und dadurch die mittelfristige Entwicklung auch der Gesamtinflation unterstützen müsste.

Kerninflation betrachtet Preisentwicklung von Dienstleistungen

Bei der Kerninflation werde besonders die Preisentwicklung von Dienstleistungen, weniger die von Gütern berücksichtigt. “Im Vergleich zu Gütern und Waren werden Dienstleistungen deutlich häufiger lokal produziert”, sagt Yves Longchamp. “Viele Produkte werden im Ausland gefertigt, Dienstleistungen entstehen dagegen öfter national. Dabei wird der Begriff sehr weit gefasst und sowohl der Friseur- als auch der Hotelbesuch als Ausgaben für Dienstleistungen verstanden.”

Die Kostenstruktur all dieser Angebote von der Beratung bis hin zu handwerklichen Leistungen, sei in der Regel bestimmt durch lokale Löhne und Mieten. “Wir können daher eine Korrelation zwischen Lohn- und Dienstleistungsinflation sowohl in den USA als auch in der Eurozone beobachten.”

Die Beschäftigungsraten seien dabei relativ hoch, trotzdem, so die Fed, sei nur ein geringer Anstieg der Löhne zu verzeichnen. In der Eurozone seien laut der EZB die Löhne zwar etwas gestiegen, der inländische Kostendruck bliebe aber insgesamt verhalten. “Vor diesem Hintergrund haben es die Zentralbanken nicht eilig, die Geldpolitik zu straffen, eine Normalisierung ist daher angebracht.” Jedoch, und das sei das Grundproblem der Notenbanker und Investoren, sei die Beziehung zwischen Löhnen und Arbeitslosenraten bestenfalls instabil.

Seite drei: Lohninflation und Arbeitslosigkeit bedingen sich kaum

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

10 Jahre WWK IntelliProtect® – eine herausragende Erfolgsgeschichte

Die von der WWK Lebensversicherung a. G. angebotene Produktgeneration WWK Intelli-Protect® feiert ihr zehnjähriges Bestehen am Markt. Seit dem Jahr 2009 steht der von der WWK selbst entwickelte innovative Garantiemechanismus WWK IntelliProtect® in allen drei Schichten für fondsgebundene Rentenversicherungen zur Verfügung. Seit seiner Einführung hat er sich zu einer einmaligen Erfolgsgeschichte für den Versicherer entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Baufinanzierung: Digital zu neuen Zielgruppen

Die ING ist bekannt für eine einfache und schnelle Baufinanzierung, die sie zum Teil direkt, zum Großteil jedoch über Vermittler vertreibt. Dass diese nicht allein in Sachen Baufinanzierung bei Deutschlands nach Kundenzahl drittgrößter Bank gut aufgehoben sind, zeigt Lendico, die digitale Kredit-Plattform für Unternehmen, über die Vermittler der Bank jetzt auch Firmenkredite an ihre Kunden vertreiben können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft Healthcare-Immobilie in Hamburg

Das Immobilienunternehmen Patrizia AG hat für seinen Fonds Pflege Invest Deutschland I eine gemischt genutzte Immobilie mit Schwerpunkt auf sozialer und medizinischer Versorgung in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

Arbeitsunfall? Grenzen der Unfallversicherung auf Firmenfeiern

Auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier sind die Beschäftigten grundsätzlich unfallversichert. Doch das gilt nur unter bestimmten Voraussetzungen.

mehr ...