Anzeige
11. Januar 2017, 19:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trump enttäuscht Anleger

Die mit Spannung erwartete Pressekonferenz von Donald Trump hat die Anleger an Europas Börsen am Mittwoch eher enttäuscht.

Trump-1 in Trump enttäuscht Anleger

Der designierte US-Präsident Donald Trump schafft es nicht, mit seiner ersten offiziellen Rede nach der Wahl für gute Stimmung unter den Anlegern zu sorgen.

Zumindest bis zum Zeitpunkt des Börsenschlusses hatte der künftige US-Präsident mit seinen Aussagen keine Begeisterung geweckt, im Gegenteil: Die wichtigsten Börsenindizes gerieten in den letzten Handelsminuten unter Druck und folgten damit dem tonangenenden Dow Jones Industrial, der kurz ins Minus rutschte. Trump hatte sich skeptisch zur Preisgestaltung in der Pharmabranche geäußert und so den gesamten Sektor belastet.

Britischer FTSE 100 schafft Hoch

Der EuroStoxx 50 schloss 0,05 Prozent höher bei 3307,94 Punkten. Damit knüpfte der Leitindex der Eurozone gleichwohl an seine verhaltene Entwicklung seit Wochenbeginn an. Für den französischen CAC-40-Index ging es um 0,01 Prozent auf 4888,71 Zähler nach oben.
Der britische FTSE 100 schaffte nach guten britischen Industrieproduktionsdaten ungeachtet seines jüngsten Rekordlaufs erneut ein Hoch bei 7328,51 Punkten und schloss 0,21 Prozent im Plus bei 7290,49 Punkten. Das Pfund rutschte indes gegenüber dem US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Oktober ab. Eine schwache Landeswährung erleichtert den britischen Unternehmen den Export. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Winninger findet weiteren Partner

Die Winninger AG hat mit der Wifo GmbH einen neuen Partner beim Ankauf von Lebensversicherungen gewonnen. Über die Wifo-Plattform will Winninger die Möglichkeit anbieten, in wenigen Schritten einen Kaufvertrag herunterzuladen, der von Winninger bereits unterschrieben ist und damit ein verbindliches Angebot an den Kunden darstellt.

mehr ...

Investmentfonds

Saudi-Arabien auf dem Weg zum Schwellenland

In Saudi-Arabien wird in Kürze eine der größten börsennotierten Gesellschaften der Welt entstehen. Indexorientierte Anleger, die in Schwellenmärkte investieren wollten, müssen das Land künftig stärker in den Fokus nehmen, sagt Charles Sunnucks, Jupiter Asset Management. 

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Liebe Verbraucherschützer, ist das Ihr Ernst?

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert einmal mehr ein Provisionsverbot im Finanzvertrieb. Doch die Argumente werden immer abenteuerlicher. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Laufende Bestandsprüfungen keine Maklerpflicht

Makler sind nicht dazu verpflichtet turnusmäßige Gespräche mit ihren Kunden zu führen oder bei der Übernahme laufender Verträge in die Betreuung eine Risikoanalyse durchzuführen. Dies gilt jedenfalls, wenn kein konkreter Anlass vorliegt, so das OLG Frankfurt. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...