19. Juli 2018, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Acht EU-Staaten fordern Kapitalmarktunion

Acht EU-Staaten dringen darauf, die Kapitalmarktunion zu vollenden. Vor dem EU-Austritts Großbritanniens sollten die europäischen Finanzmärkte besser integriert werden. Einige Teilnehmer wollen zudem ein Gegenwicht zu den EU-Haushaltsplänen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron bilden.

Vilnius-litauen-skyline-shutterstock 1029584302 in Acht EU-Staaten fordern Kapitalmarktunion

Blick auf den modernen Teil der Stadt Vilnius. In Litauen wurde die Erklärung der acht Mitgliedsstaaten vom Finanzministerium veröffentlicht.

Acht EU-Staaten fordern vor dem Hintergrund des bevorstehenden EU-Austritts Großbritanniens entschlossenere Schritte zur Integration der europäischen Finanzmärkte. So sollen die Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen verbessert werden.

“Angesichts der Herausforderungen, denen sich die EU gegenübersieht, ist die vollständige Umsetzung der Kapitalmarktunion von wesentlicher Bedeutung”, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der Finanzminister von Dänemark, Estland, Finnland, Irland, Lettland, Litauen, den Niederlanden und Schweden. Veröffentlicht wurde sie am Donnerstag vom litauischen Finanzministerium in Vilnius.

Politischer und institutioneller Zyklus der EU macht schnelle Entscheidung nötig

“Die Entscheidung des Vereinigten Königreichs, die EU zu verlassen, ist zwar bedauerlich, sie muss jedoch als Katalysator dafür dienen, unsere Anstrengungen bei der weiteren Entwicklung und Integration der EU-Kapitalmärkte zu verdoppeln”, betonten die acht Staaten aus dem Norden Europas.

Auch der “politische und institutionelle Zyklus der EU” mache eine schnellere Entscheidungsfindung notwendig, schrieben die Finanzminister mit Blick auf die Europawahlen 2019.

Gegenwicht zu Plänen für Eurozonen-Haushalt

Die acht Staaten verfolgen alle eine eher liberale Wirtschaftspolitik und haben vor kurzem damit begonnen, enger zusammenzuarbeiten. Damit wollen sie ihren Einfluss nach dem Rückzug ihres traditionellen Verbündeten Großbritannien aus der EU stärken.

Litauen und andere nordeuropäische Staaten wollen einem Bericht der Agentur BNS zufolge zudem ein Gegengewicht zu den französischen Plänen für einen Eurozonen-Haushalt schaffen. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...