23. Oktober 2018, 08:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warum es sich lohnt in Landwirtschaftsflächen zu investieren

Die Inflationsraten ziehen wieder an, doch die Renditen auf Anleihen sind weiterhin niedrig, während die Aktienmärkte Anleger erneut daran erinnerten, dass es auch nach unten gehen kann. Nicht nur in diesen Zeiten sind Agrarinvestments eine Alternative. Gastbeitrag von Dr. Dirk Rüttgers und Annika Wacker, Do Investment AG

Dirk-ruettgers-annika-wacker-do-investment in Warum es sich lohnt in Landwirtschaftsflächen zu investieren

Dr. Dirk Rüttgers und Annika Wacker: “Landwirtschaftliche Flächen erfüllen als Substanzwerte die Anforderungen klassischer inflationsgeschützter Anlagen.”

Das stetige Bevölkerungswachstum sowie zunehmender Wohlstand machen die Versorgung der Menschen mit Agrargütern immer schwieriger. Um die wachsende Nachfrage nach Agrarrohstoffen decken zu können, muss die landwirtschaftliche Produktion enorm gesteigert werden.

Gleichzeitig führen Urbanisierung und Ausweitung der notwendigen Infrastruktur, Wassermangel und Erosionen zum Verlust von Agrarland. Die weltweit nutzbaren Flächen haben sich bei steigendem Bedarf seit den 1960er Jahren halbiert. Dem schrumpfenden Angebot steht eine exponentiell steigende Nachfrage gegenüber. Agrarland wird dadurch immer wertvoller.

Inflationsschutz

Landwirtschaftliche Flächen erfüllen als Substanzwerte die Anforderungen klassischer inflationsgeschützter Anlagen. Gerade wer in Generationen denkt, darf sich über ihre Wertbeständigkeit freuen, da Sachwerte nur bedingt konjunkturellen Schwankungen unterliegen und damit eine geringe Korrelation zur Wertentwicklung traditioneller Anlageklassen, wie Aktien oder Anleihen, aufweisen.

Dafür nimmt der Investor eine eher moderate laufende Rendite in Kauf. Der zu erwartende Wertzuwachs von erstklassigen Agrarböden und die sich daraus ergebende Gesamtrendite über die Dauer des Investments machen sich erst zum Zeitpunkt des Verkaufs bemerkbar. Das erfordert Geduld und ist bei der Wahl der Investitionsstrategie sowie der Anlegerstruktur zu berücksichtigen.

Hier lohnt die Investition

In den vergangenen zehn Jahren haben sich die Durchschnittspreise für deutsche Agrarflächen mehr als verdoppelt. Für Agrarinvestoren lohnt sich folglich der Blick ins Ausland. Dabei kommen für erfolgreiche Agrarinvestments nur fünf Regionen in Frage: Europa, der Osten der USA, Teile des östlichen Lateinamerikas und Chinas, die Ostküste Australiens sowie Neuseeland.

Seite zwei: Wichtige Kriterien für die Anlageentscheidung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinsen: Mehr als 300 Banken und Sparkassen erheben Strafzinsen auf Einlagen

Die Negativzins-Welle, die im Moment auf Sparer zurollt, hat in den vergangenen Wochen deutlich an Dynamik gewonnen. Allein im Oktober haben bislang mehr als 20 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt für private Einlagen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto eingeführt. Seit Jahresanfang sind rund 150 Geldhäuser diesem Schritt gefolgt.

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...