18. Juli 2018, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Inflationsrate erreicht Ziel der EZB

Die Inflation ist im Euroraum auf zwei Prozent gestiegen und hat somit das langfristige Ziel der Europäischen Zentralbank erreicht. Doch sind die Preise sind nicht gleichmäßig gestiegen, die Kerninflation ist nach wie vor gering.

Sparschwein-sparen-inflation-druck-anleger-shutterstock 391241791 in Inflationsrate erreicht Ziel der EZB

Die Preise für Lebensmittel und Energie sind gestiegen, dadurch sind die Ersparnisse und Nominallöhne weniger wert.

Die Inflation im Euroraum hat sich weiter beschleunigt. Im Juni habe sich der allgemeine Preisauftrieb den zweiten Monat in Folge verstärkt und die Inflationsrate sei auf zwei Prozent gestiegen. Dies teilte das Statistikamt Eurostat nach einer zweiten Schätzung mit. Damit sei der Preisauftrieb im Währungsraum so stark wie seit Februar 2017 nicht mehr.

Im Monatsvergleich meldete Eurostat für Juni einen Preisanstieg um 0,1 Prozent. Mit den neuen Daten hat die Statistikbehörde die erste Schätzung von Ende Juni wie von Analysten erwartet bestätigt.

Preistreiber Energie und Lebensmittel

Im Juni waren die Kosten für Energie der mit Abstand stärkste Preistreiber im gemeinsamen Währungsraum. Hier meldete Eurostat einen Preissprung um acht Prozent im Jahresvergleich. Auch die Preise für unverarbeitete Lebensmittel waren vergleichsweise stark gestiegen mit einem Plus von 2,9 Prozent im Jahresvergleich.

Ohne die stark schwankenden Preise für Energie und Lebensmittel zeigte sich eine deutlich schwächere Teuerung. Die Kernrate der Preisentwicklung sei im Juni auf 0,9 Prozent gesunken, hieß es weiter in der Mitteilung. Im Mai hatte die Kernrate noch bei 1,1 Prozent gelegen. In der ersten Schätzung hatte Eurostat in dieser Abgrenzung noch einen Juni-Anstieg um einen Prozent gemeldet und Analysten hatten eine Bestätigung der ersten Erhebung erwartet.

Zinsen bleiben niedrig

Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt mit ihrer Geldpolitik eine Inflation von mittelfristig knapp zwei Prozent an. Dann sieht die Notenbank die Stabilität der Preise als gewährleistet an. Allerdings haben die Währungshüter auch die schwache Kernrate im Blick. Zuletzt hatten sie eine Fortsetzung der extrem niedrigen Zinsen in der Eurozone bis mindestens zum Sommer 2019 in Aussicht gestellt. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...