6. Juli 2018, 12:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlagestrategien: Vorsicht vor “soliden Aktien”

Vor ungefähr zehn Jahren waren sich viele Anleger noch einig: Aktieninvestments in den Sektoren Versorger, Banken und Telekommunikation waren praktisch alternativlos.

Die Bröning-Kolumne

Anlagestrategien: Vorsicht vor soliden Aktien

“Anleger sollten sich überlegen, ob sie mit ihrer aktuellen Positionierung auf Länder- und Sektorenebene zufrieden sind.”

Die Anteilsscheine dieser Unternehmen zeichneten sich durch eine hohe Dividendenrendite von vier bis fünf Prozent in Kombination mit beachtlichen (historischen) Kursgewinnen aus. Anlegerherz, was willst Du mehr?

Zu der Zeit wurden auch die bis dato meist nur aus den USA bekannten ETFs hierzulande langsam populär. Nicht verwunderlich, dass Anleger damals Dividenden-ETFs für sich entdeckten, die Aktienkörbe der genannten Sektoren abbildeten. Gefahr eines Klumpenrisikos? Doch nicht bei diesen “stabilen“ Werten!

Was folgte, ist bekannt. Im Zuge der dramatischen US-Immobilienkrise und der Pleite der Investmentbank Lehman Brothers gerieten die Aktienkurse weltweit massiv unter Druck.

Besonders hohe Verluste für ETFs

Die hohen Dividendenzahlungen, allen voran die der Banken, waren nicht mehr haltbar und wurden meist ganz gestrichen. Auch die bis über beide Ohren verschuldeten Versorger zählten auf einmal nicht mehr zu Anlegers Lieblingen.

ETFs und aktive Fonds, die einseitig auf wenige Sektoren beziehungsweise Themen setzten, verloren in der Krise meist mehr als breit gestreute Produkte.

Der auf Dividenden fokussierte Deka EURO STOXX Select Dividend 30 ETF büßte von Mitte 2008 bis Ende März 2009 über 45 Prozent ein, während der Durchschnitt der auf die Eurozone ausgerichteten Fonds ein Minus von “nur“ 34 Prozent verzeichnen musste. Soviel zur Vergangenheit.

Anleger auf Technologiewerte fokussiert 

Was können Anleger nun aus diesen Fehlern lernen? Die Börsenweisheit “Legen Sie nicht alle Eier in einen Korb“ wird leider viel zu oft ignoriert. Heute sind es nicht mehr Versorger, Banken oder Telekommunikationsunternehmen, die in der Investorenschaft als “sexy“ gelten.

Vielmehr interessieren sich Anleger für die in den letzten Jahren sehr gut gelaufenen Technologie– und Wachstumswerte, vor allem aus den USA. Ohne Amazon, Apple oder Facebook im Depot war die Wertentwicklung in den letzten Jahren meist unterdurchschnittlich.

Im MSCI Welt Index, der vielen ETF-Investoren als das Basisinvestment auf der Aktienseite dient, stieg der Anteil US-amerikanischer Unternehmen in den letzten zehn Jahren von knapp 47 Prozent auf aktuell knapp 60 Prozent (plus 28 Prozent).

Seite zwei: Anteil des Technologiesektors mehr als verdoppelt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Vorstandschef für Ergo Deutschland: Kokkalas folgt auf Kassow

Theodoros Kokkalas (55) wird zum 1. Mai 2020 Nachfolger von Dr. Achim Kassow (53) als Vorstandsvorsitzender der Ergo Deutschland AG. Kokkalas ist seit 2004 als CEO der griechischen Ergo Versicherungsgesellschaft (Ergo Insurance Company S.A.) tätig. Zudem ist Kokkalas seit 2018 Mitglied des Verwaltungsrates der indischen HDFC Ergo.

mehr ...

Immobilien

Hypoport kauft Empirica-Systeme

Die Hypoport AG hat heute 100% der Anteile der empirica-systeme GmbH von den bisherigen Eigentümern übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Berliner Unternehmen ist einer der wichtigsten Datenpartner der deutschen Immobilienwirtschaft. empirica-systeme wurde 2011 als Spin-off aus der empirica ag gegründet und ist auf die Verarbeitung, Analyse und Bereitstellung von Immobilienmarktdaten und -informationssystemen spezialisiert.

mehr ...

Investmentfonds

Sicherheitsillusion führt zu Vermögensverlusten

Warum nehmen Deutschlands Sparer Verluste in Kauf? Niedrigzinsen und Inflation nagen an Vermögenswerten, doch fehlendes Vertrauen und Know-how verhindern Geldanlagen mit höheren Rendite-Chancen. So die Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Marketagent im Auftrag von wikifolio.com, Europas führender Online-Plattform für Handelsideen von privaten und professionellen Tradern.

mehr ...

Berater

Vorteile der Digitalisierung für Ihren Vertrieb

Die Daten- & Dokumentenverarbeitung im Maklerbüro kann viel Zeit und Geld kosten. blau direkt bietet nun mit „RoboSave“ erstmalig ein vollautomatisiertes Bestandsoptimierungssystem und damit großes Potenzial zum Sparen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

“Öko-Test” siegt vor BGH

Gilt ein “Öko-Test”-Label nur für ein bestimmtes Produkt oder darf damit auch für Waren geworben werden, die in Farbe und Größe abweichen? Der BGH hat entschieden.

mehr ...