Buffett beklagt Bitcoin-Boom

US-Starinvestor Warren Buffett hält nichts von Kryptowährungen und warnt davor, Bitcoin und andere Digitalwährungen als solides Anlageinstrument zu betrachten.

dfsdfsdfsd
Spekulationen auf Ethereum, Bitcoin und andere Digital-Währungen treiben die Preise derzeit in immer neue Höhen.

„Ich kann mit annähernder Sicherheit sagen, dass sie ein böses Ende nehmen werden“, sagte der 87-jährige Börsen-Guru am Mittwoch im Sender CNBC. Wann es soweit sein werde, könne er allerdings nicht sagen. Buffett spekuliert mit seiner Investmentfirma Berkshire Hathaway nach eigenen Angaben bislang noch nicht aktiv auf einen Crash.

„Was derzeit abläuft wird böse enden“

Die Frage, ob er mit sogenannten Futures gegen Kryptowährungen wette, verneinte Buffett. Er würde aber mit langfristigen Optionsgeschäften – etwa über einen Zeitraum von fünf Jahren – auf Kursverfall setzen, wenn dies möglich wäre. Buffett räumte jedoch auch offen ein, sich mit Bitcoin und Co. nicht sonderlich gut auszukennen. „Doch ich denke, was derzeit abläuft, wird definitiv böse enden“, so die Investoren-Legende. (dpa-AFX/fm)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.