19. Januar 2018, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

Sparen-Geldanlage in Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Ersparnisse sind laut dem Deutschen Aktieninstitut in Dax-Titeln besser aufgehoben als im Sparschwein.

Aktien rentieren sich langfristig, und ihre Risiken sind beherrschbar. Diese beiden Botschaften versucht das Deutsche Aktieninstitut (Dai) mit ihrem neuen Rendite-Dreieck zu bestätigen, das zum Download auf der Internetseite des Instituts bereitsteht.

“Aktien waren, sind und bleiben eine attraktive Form der Geldanlage“, sagt Dr. Christine Bortenlänger, Geschäftsführender Vorstand des Deutschen Aktieninstituts, bei der Veröffentlichung des neuen Rendite-Dreiecks. 2017 sei für die Aktienanlage im Dax sogar ein überdurchschnittlich gutes Jahr gewesen.

Kurs- und Dividendenentwicklung von Dax-Aktien

“Es kommt aber nicht auf die mit 12,5 Prozent überdurchschnittliche Jahresperformance an. Vielmehr zeigt unser Rendite-Dreieck, dass sich mit Aktien langfristig sehr gute Renditen erzielen lassen, ohne dass Anleger dazu übermäßige Risiken eingehen müssen”, sagt Bortenlänger. Aus Sicht des Aktieninstituts sollten daher breit gestreute Aktieninvestments ein fester Bestandteil der Geldanlage der Deutschen sein.

Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des Dax über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren.

Renditedreieck-dai in Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen laut dem Dai für 20-Jahres-Anlagezeiträume im Schnitt bei rund neun Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelt sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle acht Jahre. Verluste hätten die Anleger über solche Langfrist-Zeiträume in der Vergangenheit gar nicht fürchten müssen.

Überschaubare Verlustrisiken

Im schlechtesten vom Rendite-Dreieck erfassten 20-Jahreszeitraum habe die jährliche Rendite bei fast sechs Prozent gelegen. Um ihr Vermögen zu verdoppeln, bräuchten Anleger dann rund 13 Jahre.

“Mit Aktien lassen sich damit nicht nur die Ersparnisse schneller vermehren als bei den meisten anderen Anlageformen; Aktien leisten dies auch mit großer Sicherheit. Die Erfahrung zeigt: Es ist in unser aller Interesse, dass die Aktie viel stärker für Vermögensbildung und Altersvorsorge genutzt wird”, sagt Bortenlänger. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Staatliche Rente: Was Sie noch erwarten können

Wenn Sie noch nicht in der Nähe des Rentenalters sind, haben Sie sich vielleicht schon einmal die Frage gestellt, ob und wenn ja, wie Sie privat vorsorgen können. Die Botschaften der Politik unterscheiden sich maßgeblich von denen der Banken- und Versicherungsbranche. Als Laie ist es tatsächlich schwierig, darauf gute Antworten zu erhalten. Finanzexperte Maxim Bederov. nimmt sich in diesem Artikel jedoch kein Blatt vor den Mund und sagt, was tatsächlich Sache ist.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Berater-Barometer: Anlageprofis sehen Gefahr der Blasenbildung durch Niedrigzinspolitik

Als derzeit größtes Risiko für die Kapitalmärkte sehen Berater und professionelle Anleger die Gefahr, dass es aufgrund des anhaltenden Niedrigzinsumfelds zu Blasen in einzelnen Martktsegmenten kommt. Wo die größten Risiken liegen.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...