5. Dezember 2018, 08:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei Gründe für Kryptowährungen im Portfolio

Kryptowährungen eignen sich besser als Gold, um das Portfolio zu stabilisieren. Und das ist nur einer von drei Gründen, warum Anleger nicht auf Krypto-Assets in ihren Portfolios verzichten sollten. Die drei größten Vorteile von Bitcoin und Co.: Gastbeitrag von Martin Schmidt, Postera

 in Drei Gründe für Kryptowährungen im Portfolio

Martin Schmidt: “Interessant sind Kryptoassets nicht nur wegen des langfristigen Renditepotenzials, sondern auch wegen ihrer niedrigen Korrelation zu traditionellen Assets wie Aktien und Renten.”

Kryptoassets wie Bitcoin, Ripple oder IOTA eignen sich als alternative Anlageklasse in einem diversifizierten Portfolio. Trotz der jüngsten Kursrückgänge – oder gerade deswegen – haben Anleger Chancen auf hohe Renditen, weil sie mit Kryptoassets auch in die Blockchain-Technologie investieren.

Geeignet sind Bitcoin und Co. für Anleger mit einem langem Horizont und hoher Risikotoleranz, denn Kryptoassets schwanken weiterhin stark: Die Volatilität des Bitcoin lag dieses Jahr bei 82 Prozent.

Kryptomärkte stabilisieren sich

Deutlich geringer schwanken Aktienindizes wie der Dax oder der MSCI World – je nach Marktphase – zwischen zehn und 20 Prozen; Einzelaktien großer Unternehmen haben eine Volatilität zwischen 15 und 40 Prozent.

Der Vergleich hinkt jedoch: Zum einen sollten Kryptoassets lediglich Beimischung und nicht Hauptbestandteil des Portfolios sein. Und zum anderen verringert sich die Volatilität dieser noch jungen Anlageklasse im Zeitablauf. Der Blick in den Rückspiegel taugt hier also nur bedingt als Prognosehilfe.

Seite zwei: Warum Krypto Gold schlägt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...