17. Januar 2018, 07:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ETP-Markt: Rekordjahr 2017

Mehrere Marktsegmente des weltweiten ETP-Marktes (Exchange Traded Products) konnten 2017 ihre bisherigen Rekorde brechen. Zu dieser Assetklasse gehören auch Exchange Traded Funds (ETFs). Blackrock gibt einen Überblick darüber, welche ETP-Produkte global besonders nachgefragt waren.

ETF-weltweit-global-shutterstock 557751157 in ETP-Markt: Rekordjahr 2017

Die globale ETP-Branche verzeichnete 2017 Nettozuflüsse in Höhe von 633 Milliarden Dollar. Das entspricht einem organischen Wachstum von 18 Prozent – so viel wie seit 2009 nicht. Das Nettoneugeschäft übertraf die bisherigen Rekordzuflüsse aus dem Jahr 2016 in Höhe von 378,4 Milliarden Dollar um 67 Prozent, getrieben von Zuflüssen im Aktien- und Anleihenbereich.

Das sind Ergebnisse des Blackrock “Global ETP Landscape”, der eine Übersicht über den Markt für Exchange Traded Products (ETPs) gibt. Zu dieser Assetklasse zählen auch Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Commodities (ETCs).

Nicht nur Industriestaaten gefragt

ETPs auf US-Aktien seien 196,1 Milliarden Dollar frisches Kapital zugeflossen. Die Aussicht auf eine US-Steuerreform und das Wirtschaftswachstum hätten Zuflüsse in Nebenwerte begünstigt und eine Rotation in zyklische Branchen gesorgt.

Produkte mit breitem Zugang zu den Aktienmärkten der Industriestaaten verbuchten nach Angaben von Blackrock 116,2 Milliarden Dollar und damit eine neue Rekordsumme. Das liege auch an ansprechenden Bewertungen und guten Konjunkturdaten.

Anleger hätten in ETPs auf breite Schwellenländer-Aktienmärkte 54,4 Milliarden Dollar zusätzliches Kapital investiert. Damit sei der Rekord aus dem Jahr 2010 mit damals 31,5 Milliarden Dollar übertroffen. Das liege unter anderem an höheren Rohstoffpreisen und einem schwächereren Dollar.

Neuer Rekord bei Anleihen-ETPs

“Für Schwellenländerprodukte war 2017 weltweit ein herausragendes Jahr. Die Nachfrage auf dem Heimatmarkt und die politische Situation wirken recht günstig. Insofern erscheinen die Wachstumsaussichten für Schwellenländer im Großen und Ganzen robust, und es gibt nur wenige Faktoren, die den Zuflüssen 2018 ein Ende setzen könnten”, so Patrick Mattar aus dem Ishares Kapitalmarkt-Team.

Anleihen-ETPs flossen unter dem Strich 156,2 Milliarden Dollar zu – ein neuer Rekord und ein Anstieg um mehr als ein Drittel gegenüber dem vergangenen Jahr. Produkte auf Investmentgrade-Unternehmensanleihen, Schwellenländerpapiere und US-Staatsanleihen registrierten neue Höchststände.

Trend Nachhaltigkeit

Ein weiterer Trend seien nachhaltige Produkte gewesen. “2017 kann als Jahr des Durchbruchs für Nachhaltigkeits-ETFs gelten. Weltweit vertrauten Anleger entsprechenden Produkten insgesamt 5,2 Milliarden Dollar zusätzlich an. Bislang hatte das beste Neugeschäft innerhalb eines Kalenderjahres in diesem Segment bei 2,4 Milliarden Dollar gelegen”, sagt Mattar dazu.

“Die veraltete Annahme, dass nachhaltige Anlagestrategien auf Indexbasis mit niedrigeren Renditen einhergehen, ist durch moderne passive Fondskonstruktionen widerlegt. Die Einstellung der Endanleger und die regulatorischen Rahmenbedingungen in Europa in Bezug auf nachhaltige Anlagestrategien ändern sich. Das könnte dazu beitragen, dass entsprechende Produkte mit Listings in der EMEA-Region auf mehr Interesse stoßen als derartige US-Produkte.” (kl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...