10. Januar 2018, 10:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gewinnwachstum von 15 Prozent in Europa”

Für Europas Aktien sieht die Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments die Weichen für ein weiteres positives Jahr gestellt. Die Treiber sind das gute Konjunkturumfeld, die Unternehmensgewinne und die Geldpolitik.

Europa-Kurve in Gewinnwachstum von 15 Prozent in Europa

Gute Unternehmensgewinne bei europäischen Unternehmen locken zum Einstieg.

“Europaweit gibt es nach einem sehr starken Jahr 2017 klare Signale für ein anhaltendes Wirtschaftswachstum”, so Philip Dicken, Leiter europäische Aktien bei Columbia Threadneedle, in einem aktuellen Kommentar. Beispielsweise haben das Beschäftigungswachstum in der Eurozone und die Auftragseingänge in der verarbeitenden Industrie gemäß Einkaufsmanagerindex (PMI) im November 2017 ein 17-Jahres-Hoch erreicht. Damit stehe einem robusten Wirtschaftswachstum nichts im Wege. Zudem seien die globalen Konjunkturzyklen so synchron wie nie zuvor. “Durch ein kooperatives und miteinander vernetztes Handelsumfeld können profitable Geschäftsmöglichkeiten über internationale Grenzen hinweg erschlossen werden.”

Gewinne der Unternehmen mit Luft nach oben

Angesichts dieses günstigen Makroumfeldes hätten die Gewinne der Unternehmen Luft nach oben. “Für 2018 erwarten wir ein weiteres Gewinnwachstum von bis zu 15 Prozent und damit ein positives Umfeld für Aktien”, so Dicken. Auch die Geldpolitik dürfte die Kapitalmärkte Columbia Threadneedle zufolge weiterhin eher unterstützen. Denn die Fondsgesellschaft geht davon aus, dass die quantitative Lockerung in der Eurozone nur schrittweise erfolgen wird. Im Vereinigten Königreich könnten die Zinssätze zwar steigen – „jedoch nicht so schnell, dass die Wirtschaft oder der Markt destabilisiert werden“.

“Die positiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa dürften die Aktienperformance unterstützen”, erwartet Dicken. “Besonders attraktiv sind dabei die Sektoren Industrie, Technologie und Verbraucherdienste.” Auch Börsengänge sowie Unternehmensübernahmen böten attraktive Chancen, wobei eine genaue Prüfung in jedem Einzelfall unerlässlich sei.

Politik als Risikofaktor

Wermutstropfen bleibt nach Einschätzung von Columbia Threadneedle die Politik. So könne das Wirtschaftswachstum durch ein dramatisches politisches Ereignis ausgebremst werden. “Beispielsweise könnte ein extrem ungünstiger Ausgang der Brexit-Verhandlungen den Status Londons als globaler Finanzplatz untergraben – möglicherweise ein Vorteil für andere europäische Zentren, aber auch negative Auswirkungen sind möglich”, vermutet Dicken. Und in Italien, wo im März 2018 Parlamentswahlen stattfinden werden, sei Populismus weiterhin ein Faktor. Unter dem Strich übertreffe der Konjunkturoptimismus jedoch den Populismus, fasst Columbia Threadneedle die Marktaussichten für europäische Aktien zusammen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LV1871: Grundrente löst Problem der Altersarmut nicht

Nach monatelangem Streit hat das Bundeskabinett heute die Grundrente beschlossen. Rund 1,3 Millionen Bundesbürger mit kleinen Renten sollen ab 2021 einen Aufschlag auf ihre Rente erhalten. Doch: Die Grundrente löst das Problem der Altersarmut nicht nachhaltig.

mehr ...

Immobilien

Mehrheit der Deutschen findet: Es wird zu wenig gebaut

Mehr als zwei Drittel der Deutschen (71 Prozent) finden, dass zu wenig Wohnraum geschaffen wird. Als größte Hindernisse sehen sie neben zu hohen Baukosten, einem Mangel an Bauland und zu strengen Bauvorschriften fehlende staatliche Anreize und einen Fachkräftemangel im Handwerk. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Teilnehmern hervor, die Statista im Auftrag von Interhyp durchgeführt hat.

mehr ...

Investmentfonds

Fünf Herausforderungen des nachhaltigen Investierens

Das Thema Nachhaltigkeit hat die Finanzbranche fest im Griff. Das Angebot nachhaltiger Investments ist stark gewachsen, die meisten Finanzunternehmen berücksichtigen mittlerweile ökologische, soziale und die Unternehmensführung betreffende Aspekte (ESG-Kriterien) in ihrer Anlagephilosophie. Dadurch wird es immer schwieriger, den Überblick zu behalten und die Spreu vom Weizen zu trennen. Christian Nemeth, Chief Investment Officer der Zürcher Kantonalbank Österreich AG, macht fünf Herausforderungen aus, vor denen nachhaltige Investoren stehen.

mehr ...

Berater

Woran eine bessere Customer Experience meistens scheitert

Wollen Unternehmen ihre Customer Experience optimieren, müssen sie IT und Business zusammenbringen und kundenzentrierter investieren. Das zeigt eine aktuelle Studie von Pegasystems.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt weiteren US-Fonds für Wohnungs-Projektentwicklungen

Die BVT Unternehmensgruppe, München, setzt mit dem BVT Residential USA 15 die Serie von Investments in US Multi-Family Housing, also Wohnanlagen oder Mehrfamilienhäuser, durch einen weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger fort.

mehr ...

Recht

BGH: Händler haftet nicht für Kundenbewertungen auf Amazon

Ein Händler haftet grundsätzlich nicht für Kunden-Bewertungen auf Amazon. Dies entschied am Donnerstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Damit unterlag in letzter Instanz der Verband Sozialer Wettbewerb (VSW), der erreichen wollte, dass Bewertungen zu einem Tape gelöscht werden.

mehr ...