4. Januar 2018, 12:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jagd nach Kapitaleinkommen geht weiter

Wer 2017 mit wenig Lust am Risiko Kapitaleinkommen generieren wollte, für den war das Streben allein nach Kapitalerhalt bei Anleihen ein echter Kampf. 2018 wird es nicht einfacher. Die Naumer-Kolumne

Jagd nach Kapitaleinkommen geht weiter

“Die Strecke vor uns wird kurviger. Leitplanken sind die Konjunktur und die – trotz allen Überraschungspotenzials – immer noch expansive Geldpolitik.”

Ein bequemes Jahr war es nicht, 2017. Zwar bewegten sich die Volatilitätsindizes der großen Aktienmärkte zwischenzeitlich auf geradezu rekordverdächtigen Niedrigständen und die Relation Volatilität am US-amerikanischen Aktienmarkt zu den Kurs-Gewinn-Verhältnissen zeigte geradezu Tiefenentspannung der Anleger an.

Wer aber Kapitaleinkommen generieren wollte und dies mit wenig Lust am Risiko, für den war das Streben allein nach Kapitalerhalt bei Anleihen ein echter Kampf.

Um es gleich vorwegzunehmen: 2018 wird es nicht einfacher. Das Negativ-/Niedrigzinsniveau in weiten Teilen des Anleihemarktes wird uns erhalten bleiben. Gleichzeitig heißt es “Disruption” aller Orten.

Disruption aller Orten

Disruption auf Unternehmensebene: Die Innovationszyklen werden immer kürzer, gleichzeitig führen die neuen Technologien des “2. Machinenzeitalter” zu einer merklichen Polarisierung des tech-lastigen US-Aktienmarktes. Von den 500 Unternehmen des S&P 500 waren es im abgelaufenen Jahr vor allem 60, welche die Performancecharts anführten.

Disruption in der Politik: Die Regierung um US-Präsident Trump muss ihr fiskalisches Programm durchsetzen, nicht zuletzt, um vor den Zwischenwahlen im November 2018 wirtschaftspolitische Erfolge verbuchen zu können. In Europa müssen die Brexit-Verhandlungen vorankommen – die Sorge vor einem “harten Brexit” nimmt zu – und es steht die Parlamentswahl in Italien (im Frühjahr 2018) an. Genügend Agendapunkte für Überraschungen.

Disruption vielleicht auch bei der Geldpolitik. Der Stab des Chefs der US-Zentralbank Fed wird übergeben, bei der Europäische Zentralbank (EZB) dürfte sich die Nachfolge von Präsident Mario Draghi entscheiden und “Peak Liquidity” – der Gipfel der Zentralbank-Liquidität – steht an.

Seite zwei:  Aktien sollten weiter übergewichtet bleiben

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Überlastet und ausgebrannt

Hoher Zeitdruck und zunehmende Arbeitsverdichtung, aber auch zu viel Arbeit für die eigentlich vereinbarte Arbeitszeit sind Faktoren, die bei vielen Beschäftigten hierzulande zu Überlastung führen. Das zeigt der aktuelle DGB-Report „Arbeiten am Limit“.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft Healthcare-Immobilie in Hamburg

Das Immobilienunternehmen Patrizia AG hat für seinen Fonds Pflege Invest Deutschland I eine gemischt genutzte Immobilie mit Schwerpunkt auf sozialer und medizinischer Versorgung in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...