24. Oktober 2018, 08:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Glänzende Aussichten am Rohstoffmarkt

Das aktuell spätzyklische Umfeld spricht für Rohstoffe. Dennoch schlagen bei vielen Rohstoffen 2018 tiefrote Vorzeichen zu Buche. Sowohl im Industrie- als auch im Edelmetallsektor gingen die Preise stark zurück. Einzig am Energiemarkt stehen die Notierungen höher als zum Jahresauftakt. Wo bieten sich künftig die besten Chancen? Ein Kommentar von Thomas Benedix, Union Investment

Benedix-002-Kopie in Glänzende Aussichten am Rohstoffmarkt

Thomas Benedix, Union Investment: “Edelmetalle weisen im aktuellen Marktumfeld das beste Chance-/Risikoverhältnis auf.”

Der Grund für die Talfahrt bei vielen Rohstoffen ist schnell gefunden: Denn in den meisten Rohstoffsegmenten überlagern politische Entwicklungen das eigentlich positive Fundamentalbild. Die deutlichsten Spuren hinterlässt der globale Handelskonflikt. Die Streitigkeiten zwischen den USA und China und die in den vergangenen Monaten verhängten Strafzölle lasten auf dem globalen Handel und hemmen die Wachstumsdynamik. Noch ist kein Ende der Eskalation in Sicht, aber die Töne wurden zuletzt moderater.

Industriemetalle: China gibt den Ton an

Die größten Auswirkungen hinterlässt der Handelskonflikt bei den Industriemetallen, zum Beispiel Kupfer, Aluminium oder Nickel. Etwa die Hälfte der globalen Nachfrage entfällt hier auf China. Dass die Streitigkeiten zwischen den Vereinigten Staaten und China geopolitisch motiviert sind, erschwert eine Prognose der weiteren Entwicklung ungemein. Viele Investoren am Industriemetallmarkt haben ihre Positionen deshalb zuletzt liquidiert. Die realwirtschaftliche Folge war eine Reduzierung der Vorräte in den globalen Lieferketten in Erwartung einer rückläufigen Wirtschaftsaktivität in China.

Die Fundamentallage ist aber recht gut. Bei nahezu allen Metallen übersteigt die Nachfrage das Angebot. Dies spiegeln die weltweiten Börsenlagerbestände wider, die in den vergangenen Monaten deutlich zurückgegangen sind. Auch für das kommende Jahr zeichnet sich im Schnitt ein Marktdefizit ab, zumal das Rohstoffangebot angesichts eines Mangels an neuen Minen begrenzt bleibt. Unterstützend wirkt auch, dass China jüngst neue Konjunkturmaßnahmen beschlossen hat – zum Beispiel im Bereich der Infrastrukturinvestitionen. Bis diese jedoch greifen, dürften noch einige Monate vergehen.

Seite zwei: Edelmetalle glänzen wieder

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provisonsdeckel: AfW hinterfragt vorgelegte Zahlen des Ombudsmanns

Der AfW verwehrt sich gegen die vorgelegten Zahlen des Ombudsmanns für Versicherungen. Diese seien laut Pressemitteilung lückenhaft und geben somit nur ungenau über die Notwendigkeit einer politischen Regulierung Auskunft. Insbesondere die Unterscheidung zwischen zulässigen und berechtigten Beschwerden verändert den Blick auf die Frage der Beratungsqualität.

mehr ...

Immobilien

Über sozialen Frieden und heilige Kühe: München diskutiert über Lösungen für das Wohnproblem

„Mieterschutzgesetz, Mietpreisbremsen, Erhaltungssatzungen: Wird Münchens Wohnungsproblem so gelöst?“ Diese Frage stand im Zentrum der Veranstaltungsreihe münchner immobilien fokus am 20. Mai 2019 im Literaturhaus. Was die Gemüter besonders erhitzte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Finance Vertriebskongress: 500 geladenen Vertriebspartnern und exklusiver Club-Deal

Die Deutsche Finance Solution begrüßte am 21. Mai 2019 im Auditorium der BMW-Welt München rund 500 ihrer Vertriebspartner zum Thema Markt, Kompetenz und Investments. Symon Hardy Godl, Geschäftsführer Deutsche Finance Asset Management, informierte die Teilnehmer ausführlich über das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Finance Group sowie die aktuellen und zukünftigen institutionellen Investmentstrategien.

mehr ...

Berater

Grafik des Tages: Ein Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Fast 150.000 Anfragen und Beschwerden mit DSGVO-Bezug sind seit Mai 2018 bei Datenschutzbehörden in Europa aufgelaufen – davon rund 90.000 Benachrichtigung über Datenschutzverletzungen. Wie die Lage seit dem 25. Mai 2018 ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...