Anzeige
1. März 2018, 09:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Innovationsförderung auf Deutsch

Zugegeben, die deutsche Automobilindustrie hat mit ihren Tricksereien, Verschleierungen und Unwahrheiten eine Menge Vertrauen verspielt und sogar die Zunft der Banker als unbeliebteste Branche abgelöst. Dass aber nun die undifferenzierte Feinstaub- oder Stickstoff-Diskussion in gerichtlich erlaubten Fahrverboten mündet, wirft ein Schlaglicht auf den Sattheitsgrad und eine gewisse Sorglosigkeit in Deutschland. Ein Kommentar von Michael Beck vom Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger

Michael-Beck in Innovationsförderung auf Deutsch

Michael Beck, Leiter Asset Management, Bankhaus Ellwanger & Geiger

Ohne Not wird eine bis vor kurzem als zukunftsorientiert und als Aushängeschild geltende Technologie verteufelt, in der die deutsche Wirtschaft führend ist, die mit gewissem Aufwand zu einer der saubersten Antriebsmöglichkeiten gehört und dazu beitragen kann, den CO2-schädlichen Verbrauch von Mineralölen zu minimieren. Dabei wird es in den nächsten Jahren sehr darauf ankommen, sich nicht nur der Konkurrenz aus Industrieländern, sondern vor allem aus aufstrebenden Schwellenländern zu erwehren.

Deutsche Innovationsstärke in Gefahr

Gesundheit ist überaus wichtig und ein gesundes Lebensumfeld ebenso, aber es ist fraglich, ob die deutsche Innovationsstärke in den nächsten Jahrzehnten bestehen bleiben kann, wenn eine Technologie nach der anderen hierzulande so unter Druck kommt. So auch geschehen mit der Atom-Technologie, die hier in Deutschland keine Zukunft mehr hat. Den kurzfristigen Effekt von sinkenden Automobilaktienkursen kann man getrost vernachlässigen, die langfristigen Effekte auf die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie und die Auswirkungen auf die Marktkapitalisierung deutscher börsennotierter Unternehmen sollte man jedoch im Auge behalten.

Wachstumskräfte in Europa nahe ihrem Höhepunkt

Aktuell scheinen die Wachstumskräfte in Europa an ihren Höhepunkt zu geraten, denn die ersten Stimmungsindikatoren, wie der ifo-Geschäftsklimaindex in Deutschland, das Verbrauchervertrauen in Frankreich oder der “Economic Sentiment Indicator (ESI)” entfernen sich leicht von ihren Höchstständen, bewegen sich aber immer noch auf komfortablem hohem Niveau. Der starke Euro belastet hierbei sicher das Sentiment, sodass die jüngste kleine Euro-Korrektur aufgrund des positiven Konjunktur- und Zinsausblicks des neuen US-Fed-Chefs Powell den europäischen Aktiennotierungen guttun wird. Insgesamt könnte den Investoren eine Seitwärtstendenz an den Märkten bevorstehen, weil für die nächsten Wochen und Monate die weitere Entwicklung der Inflations- und Zinsdaten abgewartet werden muss. Ein zu starker Anstieg in diesem Bereich, von dem wir nicht ausgehen, würde die Aktienmärkte wohl belasten.

Michael Beck ist Leiter Asset Management beim Bankhaus Ellwanger & Geiger.

Foto: Thomas Bernhardt

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Zuschusspflicht bei Betriebsrente: Arbeitgeber kennen Vorgaben nicht

Seit dem 1. Januar 2019 gilt eine Zuschusspflicht bei Betriebsrenten. Doch nur 17 Prozent der Arbeitgeber kennen die Vorgaben. Entsprechend hoch ist der Beratungsbedarf. Insbesondere bei Klein- und Mittelständlern. Die Signal Iduna bietet nun Unternehmen Hilfe bei der Umsetzung an.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Larry Fink: “Die Welt braucht Ihre Führungsstärke”

Larry Fink, Chairman und Chief Executive Officer von Blackrock, richtet sich auch in diesem Jahr wieder mit einem Brief an die Vorstände der Unternehmen, in die Blackrock im Auftrag seiner Kunden investiert. Seine Forderungen an die Unternehmen sowie seine Erinnerung an deren Verantwortung für Gesellschaft und Wirtschaft sind vehement. Der komplette Brief Finks an die CEOs der Gesellschaften.

mehr ...

Berater

Formaxx erweitert Vorstand

Die Formaxx AG, Eschborn, verstärkt seinen Vorstand. Mit Wirkung zum 1.. März 2019 ist Lars Breustedt neu in den Vorstand der Eschborner Finanzberatungsgesellschaft berufen worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...