28. Mai 2018, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Italien: Gescheiterte Koalition lässt Anleihen und Aktien steigen

Anleger haben positiv auf das Aus für die Regierung der Fünf-Sterne-Bewegung und Lega reagiert, Aktien- und Anleihenmärkte sind mit einem Plus in den Handel gestartet. Die politische Krise in Italien ist indes noch nicht behoben.

Mattarella-italien-104529792 in Italien: Gescheiterte Koalition lässt Anleihen und Aktien steigen

Italiens Präsident Sergio Mattarella während einer Pressekonferenz am Sonntag nach einem Treffen mit Giuseppe Conte. Conte hat kurz zuvor seinen Regierungsauftrag zurückgegeben.

Der italienische Aktienmarkt ist am Montag nach dem überraschenden Aus für die europakritische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechte Partei Lega mit deutlichen Kursgewinnen in den Handel gestartet.

Der Leitindex FTSE MIB rückte im frühen Handel um 1,80 Prozent auf 22.800,79 Punkte vor und wurde dabei angeführt von festen Bankenwerten. Unicredit zogen um mehr als vier Prozent an und Intesa Sanpaolo um 2,4 Prozent.

Erleichterung an Märkten

Am Markt wurden die Kursgewinne mit der vorerst gescheiterten Regierungsbildung durch populistische Kräfte in Italien begründet. “Die Politik sorgt für Wirbel in der Eurozone”, schrieben die Experten von HSBC in einem Morgenkommentar.

Anleger waren erleichtert, nachdem die Koalitionspläne der Parteien Fünf Sterne und Lega und das sich daraus ergebende Konfliktpotential mit der EU an den Kapitalmärkten zuletzt für Unsicherheiten gesorgt hatte.

Streit über Finanzminister

Der gemeinsame Kandidat der europakritischen Fünf-Sterne-Bewegung und der rechten Lega-Partei für das Amt des Ministerpräsidenten, Giuseppe Conte, hatte am Sonntag nach nur vier Tagen den Regierungsauftrag an Staatspräsident Sergio Mattarella zurückgegeben.

Grund dafür war vor allem der Streit über die geplante Ernennung eines ausgewiesenen Euro- und Deutschland-Kritikers zum Finanzminister.

Neben dem Aktienmarkt legten auch der Euro und italienische Staatsanleihen zu. Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung stieg im asiatischen Handel wieder über die Marke von 1,17 Dollar. Der Risikoaufschlag italienischer Staatsanleihen gegenüber als sicher empfundenen deutschen Bundesanleihen ging derweil auf etwa 1,9 Prozentpunkte zurück.

Politische Krise noch ungelöst

Italiens Staatschef Mattarella sucht nun nach einem Ausweg aus der Krise. Er bestellte für Montag den Wirtschaftsexperten Carlo Cottarelli zu Gesprächen ein, der an der Spitze einer Übergangsregierung das Land zu einer Neuwahl führen könnte.

Allerdings gerät Mattarella selbst in Bedrängnis: Sterne und Lega kritisierten sein Vorgehen als undemokratisch und pochen auf eine schnelle Neuwahl, die in der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone kaum mehr abwendbar scheint. (dpa-AFX)

Foto: Xinhua/Alberto Lingria

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...