21. August 2018, 08:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Keine Einzelschicksale, sondern eine gerechte Veränderung des Wirtschaftssystems”

Was sind Mikrofinanzfonds? Was bewirken sie? Und warum sollten sich Anleger dafür interessieren? Darüber hat Cash.-Online mit Edda Schröder, Gründerin und Geschäftsführerin von Invest in Visions gesprochen. 

Schroeder-edda-1 in Keine Einzelschicksale, sondern eine gerechte Veränderung des Wirtschaftssystems

Edda Schröder: “Wer erstmal über Mikrofinanz Zugang zur Finanz- und Bankenwelt bekommen hat, ist in das Wirtschaftssystem seines Landes eingebunden und kann so seine eigene Situation verändern.”

Cash.: Mikrokredite sind unter deutschen Anlegern noch recht unbekannt, aber keine neue Möglichkeit der Geldanlage. Die Idee von Muhammad Yunus, der 1976 begann, eigenes Geld zu verleihen, hat sich weiterentwickelt. Was bedeutet Mikrofinanz heute?

Schröder: Im Prinzip hat sich an dem Konzept von Mikrofinanz nichts geändert. Es geht nach wie vor darum, Menschen, die keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen/Mikrokrediten bekommen, diesen Zugang über spezialisierte Mikrofinanzinstitute in den Entwicklungsländern zu ermöglichen, die Institute sind auf diese Zielgruppe spezialisierte Kleinstbanken.

Damit bekommen diese Menschen die Chance sich aus eigener Kraft eine Existenz aufzubauen, Geld zu verdienen und somit sich und ihre Familie aus der Armut zu befreien. Hilfe zur Selbsthilfe und die Unabhängigkeit der Frauen zu fördern ist der Grundgedanke von Mikrofinanz. Existenzen wie Schneiderinnen, Gemüsehandel, Landwirtschaft und Transport sind typische Branchen die finanziert werden.

Bei den Mikrokrediten handelt es sich in den meisten Fällen um Existenzgründungsdarlehen, Betriebsmitteldarlehen oder Investitionsdarlehen. Sie haben Laufzeiten von drei bis zu 24 Monaten. Bemerkenswert ist die Rückzahlungsquote von über 98 Prozent, und das obwohl die Darlehensnehmer arm sind und keine Sicherheiten aufweisen können. Mit Mikrofinanz werden keine Konsumentenkredite finanziert.

Seitdem Prof. Yunus 1983 die Grameen Bank, mit derzeit mehr als 8,3 Millionen Kundinnen –die Bank vergibt Darlehen nur an Frauen–in Bangladesch gegründet hat, hat sich das Konzept der Mikrofinanz weltweit verbreitet. Damit leistet es einen besonderen Beitrag zur Integration wirtschaftlich benachteiligter Gruppen: Wer erstmal über Mikrofinanz Zugang zur Finanz- und Bankenwelt bekommen hat, ist in das Wirtschaftssystem seines Landes eingebunden und kann so seine eigene Situation verändern.

Bei mehr als 10.000 Mikrofinanzinstituten weltweit (laut Weltbank) sind dies keine Einzelschicksale, sondern eine gerechte Veränderung des Wirtschaftssystems. Die Weltbank spricht aber nach wie vor von einer Finanzierungslücke von 200 bis 300 Milliarden US-Dollar.

Seite zwei: Wie risikoaverse Anleger profitieren können + Risiken

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...