20. November 2018, 13:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

Bild Dir P Hufeld 1 in PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Felix Hufeld, Präsident der BaFin. Die deutsche Aufsicht gibt den europäischen Behörden kräftig Kontra.

Die deutschen Finanzaufsicht streitet sich derzeit offenbar heftig mit den drei europäischen Aufsichtsbehörden EBA (Banken), EIOPA (Versicherungen, betriebliche Altersvorsorge) und ESMA (Wertpapier- und Marktaufsicht) über die künftigen Anforderungen an die Kurzinformationen für Anleger.

Es geht um Anpassungen der Vorschriften für Basisinformationsblätter (BIB) – auf englisch Key Information Document (KID) – für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (Packaged Retail and Insurance-based Investment Products – PRIIPs).

Solche PRIIPs-KIDs müssen ab 2020 auch von Wertpapierfonds (OGAWs) und alternativen Investmentfonds (AIFs) erstellt werden, die bis Ende 2019 noch unter eine Übergangsregelung fallen.

Konsultation für OGAW- und AIF-Umstellung

Am 8. November hat das Joint Committee, der Gemeinsame Ausschuss der drei Europäischen Aufsichtsbehörden, eine Konsultation zur punktuellen Überarbeitung der geltenden Technischen Regulierungsstandards zum PRIIPs-KID gestartet, berichtet die deutsche Finanzaufsicht in ihrem neuesten “BaFin-Journal”.

Demnach hatte die EU-Kommission die drei Europäischen Aufsichtsbehörden um einen Entwurf gebeten. Ziel sei, die Umstellung der Produktinformation von OGAW-Fonds und AIFs, die bislang „wesentliche Anlegerinformationen“ (wAI) erstellt haben, auf das PRIIPs-KID zu erleichtern.

Seite 2: BaFin: “Konsultation abgelehnt”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mit KI-Anwendungen 20 Prozent mehr Umsatz generieren

Künstliche Intelligenz (KI) kann entscheidend dazu beitragen, Prozesse bei Versicherungen zu verbessern. Denn KI macht Versicherungsprozesse erst wirklich intelligent. Wie das geht, zeigt Alexander Horn, Versicherungs- und Prozessexperte bei der Unternehmensberatung Q_Perior.

mehr ...

Immobilien

Neue ESG-Chefin bei Savills IM

Der Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat Emily Hamilton zur neuen Leiterin der unternehmensweiten ESG-Aktivitäten ernannt. Sie folgt damit auf Lucy Auden, die eine Stelle am „Cambridge Institute for Sustainability Leadership“ angetreten hat.

mehr ...

Investmentfonds

Die Fehlstarter unter den Superaktien

Die Aktienauswahl könnte so einfach sein, wenn Investoren eine Glaskugel hätten und wüssten, welche Titel sich in den kommenden zehn Jahren am besten entwickeln. Garantiert wäre die gute Performance trotzdem nicht. „In der Vergangenheit starteten manche ‚Superaktien‘ so holprig, dass einige Investoren wohl kalte Füße bekommen hätten“, sagt Sven Lehmann.

mehr ...

Berater

Wie mit strukturierten Mitarbeitergesprächen für Team und Unternehmen gesorgt werden kann

Führungskräfteberatung – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

One Group startet erste Emission mit neuem Partner Soravia

Die Hamburger One Group hat mit dem ProReal Private 2 das erste Produkt mit ihrer neuen Muttergesellschaft Soravia aufgelegt. Das Angebot richtet sich als Private Placement an semi-professionelle Investoren. Weitere Emissionen sollen folgen.

mehr ...

Recht

Reform der Mietspiegelverordnung sorgt für Quantensprung

Die Mietspiegelkommission der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. sieht den Gesetzentwurf zur Reform des Mietspiegelrechts als gelungen an.

mehr ...