23. August 2018, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schwarmintelligenz nutzen

Zum Jahreswechsel häufen sich die Ausblicke von Finanzinstituten und -dienstleistern. Eine einzelne Prognose allein ist dabei in der Regel nicht mehr als ein Stochern im Nebel. Viele Prognosen zusammen lassen sich jedoch hervorragend für antizyklische Strategien nutzen.

Gastbeitrag von Ulrich Zorn, CSR Beratungsgesellschaft

Schwarmintelligenz nutzen

Ulrich Zorn: “Der Dax hat seit neun Jahren eine Rallye hingelegt. Ob diese weiterläuft oder nicht, können auch die besten Prognostiker nicht wissen.”

Diese Strategien reduzieren das Risiko im Portfolio – ein verlockender Gedanke, insbesondere nach einem lang laufenden Bullenmarkt.

Prognosen zur Entwicklung von Börsenständen, Zinsen oder Devisenkursen treffen in der Regel nur zufällig. Das liegt nicht an der mangelnden Kompetenz der Analysten, sondern an der Komplexität der Materie: Es gilt, eine Vielzahl von Kennziffern zu beobachten, zu gewichten und miteinander in Beziehung zu setzen.

Bereits kleine Abweichungen einzelner Variablen ändern das Ergebnis. Hinzu kommen die Marktteilnehmer, die mit ihren Entscheidungen die Kursverläufe beeinflussen. Wenn Anleger zum Beispiel mehrheitlich dazu neigen, Risiken gering zu werten, werden sie verstärkt Aktien nachfragen, das treibt die Kurse.

Risiko durch EZB-Geldpolitik

In den vergangenen fünf Jahren ist mit der extrem lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ein weiteres Risiko hinzugekommen.

Im Rahmen ihres seit März 2015 laufenden Anleihekaufprogramms hat die EZB bis Dezember 2017 Wertpapiere im Gegenwert von 2.280 Milliarden Euro erworben.

Noch bis Ende 2017 kaufte sie monatlich Papiere im Wert von 60 Milliarden Euro, seit Januar hat sie diesen Wert auf 30 Milliarden Euro halbiert. Mit ihren Käufen tritt die EZB als Nachfrager am Markt auf.

Unsicherheit erschwert Prognosen

Die verstärkte Nachfrage nach diesen Anleihen lässt deren Preise steigen. Entsprechend sind die Renditen gesunken. Dies kann als eine Verzerrung des Marktumfeldes gewertet werden, wobei abzuwarten bleibt, wie sich die Renditen entwickeln, wenn die EZB ihr Vorgehen ändert.

Das Ende der Käufe hat die EZB bisher weitgehend offen gelassen – die Unsicherheit erschwert Prognosen. So plausibel Prognosen oftmals scheinen, so wenig treffsicher sind sie in der Regel.

Viele aktive Vermögensverwalter halten dennoch an einem prognoseorientierten Portfoliomanagement fest. Die Grundidee ist auf den ersten Blick einleuchtend: Würde man die künftige Marktentwicklung bereits heute kennen, so wäre es einfach, das Portfolio so auszurichten, dass man den größten Nutzen aus dieser Entwicklung zieht.

Seite zwei: Kleine Fehler mit großer Wirkung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Leider nutzen viel zu wenige Passagiere den Gurt”

Der schwere Busunfall auf Madeira wirft Fragen nach der Sicherheit auf: Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, das danach einen Abhang hinunterstürzte. Zahlreiche Tote sind zu beklagen. Antworten vom Chef der Unfallforschung der Versicherer, Siegfried Brockmann.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Fenster, Leiter, Knochenbruch? – Sicher durch den Frühjahrsputz

Mit der Sonne kommt oft auch der Schreck: Huch, ist das staubig! Her mit Putzeimer, Fensterlappen und los? Vorsicht: Hektik beim Großreinemachen ist keine gute Idee. Wie Sie sich vor Unfällen schützen und wer im Ernstfall zahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...