Warren Buffett hat verkauft? Kaufen!

Was Warren Buffett anfasst, wird (meistens) zu Gold – auch dann, wenn er verkauft hat. Für Anleger kann es sich lohnen, Aktien zu kaufen, die Warren Buffett gerade verkauft hat. Woran liegt das? Gastbeitrag von Dr. Max Schott, Sand und Schott

Max Schott: „Es zahlt sich aus, auch die Aktien, die nicht mehr im Berkshire Hathaway Portfolio vertreten sind, im Blick zu behalten.“

Zu Recht wird Warren Buffett als einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten angesehen. Langfristig ist die jährliche Wertentwicklung der Berkshire Hathaway-Aktie nahezu doppelt so hoch wie die des Marktindex S&P 500. In den vergangenen Jahren seit der Finanzkrise läuft Buffett allerdings nahezu identisch mit dem breiten Markt, der durch den S&P 500 abgebildet wird:

 

Grund hierfür sind die fünf Technologiewerte Alphabet, Apple, Amazon, Facebook und Netflix. Diese haben den S&P 500 regelrecht befeuert, fehlen beziehungsweise fehlten aber in Buffetts Portfolio.

Aus dem Pool der Buffett-Investments wurde zuletzt viel über die Apple-Aktie gesprochen, in die der Star-Investor gerade investiert hat. Allerdings ist der Pool der Investments in der Holding Berkshire Hathaway deutlich größer.

Seite zwei: Warum man kaufen sollte, was Warren Buffett verkauft

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.