23. April 2019, 14:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

Biotechnologie: Ungebremste Innovationskraft

Ivo Staijen: “Bedeutende Innovationen kommen in Zyklen. Wer lange genug dabei ist, erhöht die Chance, beim nächsten Zyklus dabei zu sein.”

Cash.: Was sind die größten Risiken für Biotech-Investoren?

Staijen: Einerseits Risiken bei der Zulassung und Markteinführung eines Produkts. Ein weiteres Risiko, welchem dieser Tage immer mehr Gewicht zukommt, sind die Kassenrückerstattungsrisiken. Das Medikament muss ein klar positives Kosten-Nutzen-Profil aufweisen, damit es von den Krankenkassen rückerstattet wird.

Investitionen in Einzeltitel bergen grundsätzlich erhöhte Risiken, auch abhängig davon, in welchem Entwicklungsstadium sich das Unternehmen beziehungsweise deren Entwicklungsprodukte befinden. Fehlschläge in der klinischen Entwicklung gehören dazu.

Daher ist es nicht ratsam für einen Privatinvestor, in ein Frühphasen-Unternehmen zu investieren, das gleicht dann mehr einer Wette. Zusätzlich ist eine grundlegende medizinische Expertise für den Investmenterfolg unabdingbar. Ein diversifiziertes Vorgehen mit einem Investment in einen Fonds ist daher für einen Privatinvestor geeignet.

Cash.: In welchen Biotechnologie-Sektoren ändern sich die Bedingungen besonders schnell?

Der Regulator, wie beispielsweise die US-Behörde FDA, bevorzugt innovative Medikamente, die eine Krankheit lindern oder im besten Fall sogar heilen können. Für besonders innovative Medikamente in schweren Krankheitsbildern werden beschleunigte Entwicklungs- und Zulassungsverfahren gewährt.

Andererseits vermischt sich traditionelle Pharma zusehends mit Biotechnologie. Biotech ist zum Innovations-Rückgrat der großen Pharmafirmen herangewachsen. Die Arzneimittel aus der Immunonkologie sind das beste Beispiel dafür.

Sie stammen allesamt aus den Forschungslaboren der kleinen Biotechnologie-Unternehmen und gelangten durch eine Übernahme in die Pipeline der “Großen”.

Biotechnologie Firmen müssen einen klaren Innovationsfokus einschlagen. Nischenstrategien sind oft die vielversprechendsten, um im Wettbewerb um Innovation zu bestehen.

Seite zwei: Welche Sektoren sind besonders aussichtsreich?

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wenn sich Langfinger mit dem GPS-System vom Acker machen

Die LVM-Kraftfahrtversicherung hat ihr Leistungsportfolio in der Kaskoversicherung weiter ausgebaut. Zu den Leistungsverbesserungen gehört eine wesentliche Neuerung für die Landwirtschaft: Der Versicherer übernimmt ab sofort die Kosten für den Diebstahl mobiler GPS-Geräte aus landwirtschaftlichen Zug- und Arbeitsmaschinen.

mehr ...

Immobilien

Reform des Mietspiegels: BFW warnt vor Schönfärberei

Die schwarz-rote Bundesregierung plant den Mietspiegel anders als bislang berechnen zu lassen. Heute findet zu den geplanten neuen Regelungen eine Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags statt. Der BFW bemängelt unter anderem fehlende Realitätsnähe.

mehr ...

Investmentfonds

Das Versprechen der Künstlichen Intelligenz einlösen

Es scheint nicht so lange her zu sein, dass Künstliche Intelligenz und Machine Learning als Science Fiction angesehen wurden. Jetzt beschäftigen seine Auswirkungen die Gedanken der Menschen in allen Branchen – und Asset Management ist da keine Ausnahme, meint Charles Ellis von Mediolanum International Funds.

mehr ...

Berater

Digitalisierung in der bAV: Abwarten ist der schlechteste Ausweg

Die Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird aktuell auf breiter Fläche modernisiert. So verwendet ein Drittel der Unternehmen bis zu 30 Prozent seiner Administrationsbudgets für Digitalisierungsprojekte. Im Vorjahr investierte erst ein Fünftel eine vergleichbare Summe. Dies ergab eine Befragung von 54 Unternehmen durch den bAV-Dienstleister Willis Towers Watson.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

GroKo verpasst echte Chance auf “Meilenstein”

Als „sozialpolitischen Meilenstein“ hatten die Spitzen der Großen Koalition am Sonntag die Ergebnisse des Koalitionsausschusses bezeichnet und ihre Einigung, etwa zur Grundrente und einem weitergehenden Sozial-und Leistungspaket vorgestellt. Für den DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte eine vertane Chance.

mehr ...