18. November 2019, 16:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BMO Global AM setzt auf nachhaltiges Multi Asset

BMO Global Asset Management gibt heute die Lancierung des BMO Sustainable Multi-Asset Income Fonds bekannt. Dadurch werden erstmalig die marktführenden Positionen von BMO im Bereich Multi-Asset und Responsible Investment zusammengebracht.

ESG in BMO Global AM setzt auf nachhaltiges Multi Asset

Der BMO Sustainable Multi-Asset Income Fonds wird vom Multi-Asset Team, mit Simon Holmes als Lead Portfolio Manager, in London verwaltet und gemanagt. Der Fonds bietet Anlegern ein konservativ geführtes Portfolio, das darauf abzielt, das eingesetzte Kapital unter fast allen Marktbedingungen zu erhalten.

„Wir haben den neuen Fonds als Teil der natürlichen Entwicklung unserer Fondspalette aufgelegt. Wir verwalten seit über 30 Jahren Multi-Asset- und ESG-Fonds. Als Teil des wachsenden Bedarfs an ganzheitlichen Anlagelösungen mit ESG-Integration war es eine natürliche Schlussfolgerung, einen nachhaltigen Multi-Asset-Fonds aufzulegen”, sagt Simon Holmes, Lead Portfolio Manager BMO Global Asset Management.

„Im Rahmen der Markteinführung haben wir in den letzten 12 bis 18 Monaten ein deutlich gestiegenes Interesse an ESG-Produkten festgestellt. Die kommenden EU-weiten und länderspezifischen Vorschriften werden die Notwendigkeit für den Kunden, ESG-Fragen als Teil seiner Investitionsentscheidungen zu berücksichtigen, weiter erhöhen”, fügt Holmes hinzu.

Der Fonds bietet Anlegern mit einer ESG-Präferenz ein ganzheitliches Produkt, in das sie für Kapital- und Ertragsrenditen investieren können. Die typische Vermögensallokation des Fonds wird zwischen 30 bis 70 Prozent in festverzinsliche Anlagen, zwischen 15 und 45 Prozent in globale Aktien und eine 5 bis 15-prozentige Allokation in Alternative Anlagen wie nachhaltige Infrastruktur und Immobilien betragen, die alle einen Bezug zur Nachhaltigkeit haben. Wie alle anderen Responsible- und Sustainable-Strategien von BMO Global Asset Management wird auch der neue Fonds jede seiner Beteiligungen den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung zuordnen und den Anlegern Transparenz darüber verschaffen, wie der Fonds ausgerichtet ist.

„Wir sind uns bewusst, dass es nicht mehr ausreicht, wenn Investoren behaupten, sie würden nachhaltig investieren. Wir müssen vielmehr verstärkt die Auswirkungen messen, die wir sowohl positiv als auch negativ auf die Unternehmen haben, in die wir investieren. Dazu gehört auch die Art und Weise, wie wir selbst als Investoren auftreten”, sagt Rob Thorpe, Head of Distribution, Intermediary, UK und Europa bei BMO Global Asset Management.

Der BMO Sustainable Multi-Asset Income Fonds wird mit einem Volumen von etwa 118 Millionen Euro aufgelegt und richtet sich sowohl an private als auch an institutionelle Investoren. Die laufende Gebühr für die A-Aktienklasse beträgt 1,25 Prozent, für die R- und die I EUR-Aktienklasse 0,6 Prozent. Der Fonds ist in Österreich, Belgien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Spanien, Schweden und der Schweiz registriert.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...