Anzeige
18. November 2019, 00:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der erste Elternfonds der Welt

Sustainability Research der Kriterienfilter

Das ÖKOWORLD-Prinzip sieht eine Trennung von Nachhaltigkeitsresearch und Fondsmanagement vor. Das heißt: Die Portfoliomanager dürfen ausschließlich in Titel investieren, die aufgrund der Überprüfung von vorab definierten sozialen, ethischen und ökologischen Kriterien in das Anlageuniversum aufgenommen wurden. Unter der Leitung von Dr. Karl-Heinz Brendgen überprüft das Team des Nachhaltigkeitsresearches in Frage kommende Unternehmen. Dafür werden in der Nachhaltigkeitsanalyse die Titelprofile der entsprechenden Unternehmen erstellt, ausgewertet und über den Kriterienfilter für das Anlageuniversum zugelassen oder aussortiert.

 

Adv Elternfonds Img 1 in Der erste Elternfonds der Welt

Caroline Glatte, Senior Sustainability Analyst: „Bei ÖKOWORLD werden Unternehmen ausgeschlossen, die keinen ausreichenden Beitrag zur Ökologisierung und Humanisierung von Wirtschaft und Gesellschaft leisten bzw. die umwelt- und sozialverträgliches Wirtschaften behindern. Es ist genau festgelegt, wo investiert wird und wo nicht.“

 

Was darf der Fonds, was darf er nicht?

Der ÖKOWORLD Rock ‚n‘ Roll Fonds ist ein dynamisch gemanagter und ethisch, ökologisch und sozial ausgerichteter Mischfonds mit einem Schwerpunkt auf Einzelaktien und Unternehmensanleihen. Neu in diesem Konzept ist die Spezialisierung auf familienfreundliche Zukunftsthemen, die der Idee eines Eltern- und Großelternfonds entsprechen. Für unseren Fonds attraktive Assets sind alle zukunftsgerichteten Aspekte rund um das Thema Bildung, aber auch die Finanzierung sowie den Bau von Kindertagesstätten und Studentenwohnheimen, und nicht zu vergessen Felder wie Gesundheit und Ernährung. Investments in Atomkraft, ausbeuterische Kinderarbeit und Rüstungsgüter sind von vornherein ausgeschlossen.

 

Adv Elternfonds Img 2 in Der erste Elternfonds der Welt

Nedim Kaplan, der Fondsmanager: „Jim Morrison, der Sänger der Band The Doors, wollte eigentlich Schriftsteller und Soziologe werden. Er begriff Sprache als Werkzeug, unter anderem, um sich gegen falsche Autoritäten aufzulehnen“

 

Gesunde Gewinnorientierung

Geht es um Gewinnmaximierung um jeden Preis oder um eine gesunde Gewinnorientierung? Wenn man Geldanlage und Investment als langfristigen Vorgang versteht, dann geht es um eine gesunde Gewinnorientierung. Eine Aktie darf nicht als „Spielball des Kapitalmarktes“ gesehen werden, sondern muss wieder als Beteiligung an einem Unternehmen verstanden werden. Zum einen agieren immer mehr Unternehmen in zunehmendem Maße nachhaltiger. Zum anderen ist unser Anlageuniversum mit Unternehmen aus den Bereichen Energieeffizienz, E-Mobilität, Bildung, Gesundheit und anderen spannenden Zukunftsthemen gegenüber konventionellen Investmentansätzen mehr als konkurrenzfähig. Und das Ganze ohne verantwortungslos – mit fehlendem Sinn und Verstand – Gewinnmaximierung um jeden Preis zu betreiben.

 

Adv Elternfonds Img 3 in Der erste Elternfonds der Welt

Alexander Mozer, der Leiter des Fondsmanagements: „Mein erstes Konzert war in den 1980er-Jahren Herbert Grönemeyer im Rahmen des Anti-WAAhnsinns-Festivals. Das war ein politisch motiviertes Rockkonzert, das zur Unterstützung der Proteste gegen die geplante Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf stattfand.“

 

Wie der Rock’n’Roll das ertraglose Geld zurückholt

Die Kundinnen und Kunden, die das meiste Geld ungenutzt auf den Konten liegen haben ohne Sinn und Ertrag, das sind die Generationen, die der Elternfonds primär ansprechen soll. Rock ‘n‘Roll soll die Blockade aufbrechen, sein gespartes Geld endlich sinnvoll in Wirtschaftskreisläufe zu integrieren. Die Zielgruppe des Elternfonds war beispielsweise früher in den 60er und 70er Jahren in Bewegung, geistig, politisch, rebellisch. Die Welt war in Bewegung. Vieles Neue entstand. Auch gegen das Establishment, gegen den Starrsinn und die Einbahnstraßen. Mit dem ÖKOWORLD Rock ‘n’ Roll Fonds kann dies nun auf einem anderen Parkett neu gelebt werden. Alte Rebellen von damals, aber natürlich auch die neuen Rebellen von heute, sollen nun über Gesundheit, Bildung und Ernährung in die Zukunft investieren. Für sich persönlich, Kinder und Enkel, für junge Erwachsene. Die Einstiegshürde sind übrigens 10.000,- EUR . Das soll Signalwirkung haben und das Produkt abgrenzen gegen niedliche Sparprodukte, die andere Anbieter wie Sand am Meer anbieten.

 

Adv Elternfonds Img 4 in Der erste Elternfonds der Welt

Dagmar Lucht, Mitarbeiterin Controlling: „Dafür oder dagegen! Auch bewusste Geldanlage ist freie Meinungsäußerung und kann ein politisches Statement sein. Genau wie Rockmusik ein Statement mit klarer Botschaft war und auch heute noch sein kann. Back to the roots!“

 

Csm Oekotest Rnr 2018 E1f3c56601 in Der erste Elternfonds der Welt
Ökotest Testveröffentlichung 10/2018
 

Im Ökotest-Magazin 10/2018 steht der ÖKOWORLD ROCK’N’ROLL FONDS im Vergleichstest mit 30 grünen Mischfonds auf dem 1. Rang.

 
 

Weitere Informationen unter www.rock-n-roll-fonds.com

Ihre Meinung



 

Versicherungen

MLP: Gesamterlöse steigen deutlich

Trotz der erwarteten negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf einzelne Geschäftsfelder konnte die MLP Gruppe ihren Wachstumstrend der vergangenen Quartale fortsetzen und hat die Gesamterlöse im ersten Halbjahr 2020 um 9 Prozent auf den Höchstwert von 359,0 Mio. Euro gesteigert.

mehr ...

Immobilien

ZIA begrüßt e-Wertpapiere, will aber mehr

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, bewertet den kürzlich vorgelegten Gesetzentwurf zur Ein­füh­rung von elek­tro­ni­schen Wert­pa­pie­ren als einen “Meilenstein auf dem Weg hin zum digitalen Kapitalmarkt”. Doch der Verband hofft auf einen weiteren Schritt.

mehr ...

Investmentfonds

ifo Institut: Firmen erwarten normale Geschäftslage erst in 11 Monaten

Die deutschen Unternehmen erwarten erst in durchschnittlich 11,0 Monaten eine Normalisierung ihrer eigenen Geschäftslage. Das ist das Ergebnis der aktuellen ifo Konjunkturumfrage vom Juli.

mehr ...

Berater

Insolvenzen: Das dicke Ende kommt mit Sicherheit

Die durch die Corona-Pandemie verursachten Wachstumseinbrüche im 2.Quartal waren ohne Zweifel dramatisch. Allerdings zeigt sich in den Konjunkturdaten sowie in den nunmehr akribisch verfolgten täglichen und wöchentlichen Echtzeitindikatoren, dass die meisten Länder den Weg aus der Talsohle bereits im Mai wieder eingeschlagen haben. Also alles wieder gut? Ein Kommentar von Stefan Schneider vom Deutsche Bank Research Management.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse sieht Zweitmarkt “zwischen Corona-Sorgen und Optimismus”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im Juli-Handel im Vergleich zu den Vorjahren eine leicht unterdurchschnittliche Handelstätigkeit bei etwas ermäßigten Kursen. Jedoch zeichne sich im Vergleich zu den Corona-geprägten Vormonaten eine leichte Erholung ab.

mehr ...

Recht

Banken profitieren von steigender Zinsmarge bei Wohnimmobilienkrediten

Wo sich noch ein freies Grundstück (in Ballungszentren) findet, wird gebaut und die eigenen vier Wände gelten als sicherer Rückzugsort – insbesondere für das eigene Geld. Von dieser Entwicklung profitieren insbesondere Banken bzw. Baufinanzierer.

mehr ...