11. November 2019, 12:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kapitalmärkte: Jetzt auf defensive Titel setzen?

Die Aussichten für die Aktienmärkte sind getrübt. Sébastien Galy, Senior-Makrostratege bei Nordea Asset Management, setzt in diesem Umfeld auf Value- und defensive Aktientitel.Anlagestrategien-produkte-einkaufswagen-geld-stapel-muenzen-shutterstock 425096620 in Kapitalmärkte: Jetzt auf defensive Titel setzen?

Der US-Konsum beginnt einzubrechen, Investitionen lassen nach und laut US-Informationsanbieter The Conference Board befinden sich die Einschätzungen von CEOs zu den Wirtschaftsaussichten auf einem historischen Tiefststand. Entsprechend sind auch die Aussichten für Aktien aktuell weniger konstruktiv und der Lockerungs-Zyklus der Fed hat möglicherweise gerade erst begonnen.

Die Gewinnerwartungen für das laufende Quartal sind so niedrig, dass sie nach oben korrigiert werden müssen. Für die kommenden Quartale dürften sie hingegen deutlich nach unten korrigiert werden. Dennoch werden wir sehr wahrscheinlich keine Rezession in den entwickelten Volkswirtschaften sehen. Zudem sollte sich das Wachstum in China in den kommenden zwei Quartalen wieder erholen. In einem Umfeld niedrigen Gewinnwachstums und exzessiver Diskussionen über eine mögliche Rezession stagniert der Ausblick für Aktien, weist aber einen leicht positiven Trend auf. Dieser leichte Aufwärtstrend wird getragen von der Hoffnung auf ein Handelsabkommen zwischen den USA und China.

Im Aktien-Bereich bieten einige Sektoren ein besseres Chancen-Risiko-Verhältnis als andere. Gerade in der aktuellen Phase des Konjunkturzykluses performen Value- und defensive Aktien typischerweise besser. Ein Beispiel dafür ist der Bereich Listed Infrastructure. Börsennotierte Infrastrukturunternehmen weisen im Vergleich zu breiteren Indizes nur begrenzte Drawdowns auf und bieten dennoch eine gute Performance. Insgesamt empfehlen wir weiterhin, ein diversifiziertes und widerstandsfähiges Portfolio.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...