18. März 2019, 15:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kaufen auf Pump legt deutlich zu

Möbel, Küchen, Unterhaltungselektronik – die Verbraucher wollen Produkte aus diesen Segmenten künftig eher in Raten bezahlen als bisher.

Konsumklima in Kaufen auf Pump legt deutlich zu

Shoppen auf Kredit ist im Aufwind.

Zu dieser Prognose kommt der heute veröffentlichte Konsumkredit-Index des Bankenfachverbandes. Mit einem Wert von 135 Punkten zeigt der Index eine signifikant wachsende Nutzung von Konsumkrediten in den kommenden zwölf Monaten an. “Monatliche Ratenzahlungen zur Anschaffung von Konsumgütern stehen bei Verbrauchern hoch im Kurs”, sagt Jens Loa, Geschäftsführer des Bankenfachverbandes, und verweist auf die gute Lage am Arbeitsmarkt: “Die stabile Einkommenssituation ermöglicht es, private Investitionen in überschaubaren Raten zu bezahlen.”

Bildschirmfoto-2019-03-18-um-15 39 04 in Kaufen auf Pump legt deutlich zu

Kredite fördern privaten Konsum

Während die generelle Absicht der Verbraucher, sich im Jahr 2019 Konsumgüter anzuschaffen, insgesamt konstant bleibt, steigt ihre Bereitschaft, zu diesem Zweck Kredite zu nutzen, signifikant an. “Finanzierungsangebote stützen den privaten Konsum”, erläutert Loa. Rund 98 Prozent aller Konsumkredite in Deutschland werden dabei ordnungsgemäß zurückgezahlt.

Autofinanzierungen stabil

Obwohl der Konsumkredit-Index insgesamt von einer wachsenden Kreditnachfrage ausgeht, gilt dies nicht für sämtliche Konsumgütergruppen. Für den Kauf von Neu- und Gebrauchtwagen sowie von Haushaltsgroßgeräten wie Kühlschränken oder Waschmaschinen ist mit einer Kreditnutzung auf Vorjahresniveau zu rechnen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...