17. Dezember 2019, 14:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds: Kapitalerhöhung platziert und überzeichnet

Die Lloyd Fonds AG hat einen weiteren Schritt zu ihrer Neupositionierung und zur Integration der SPSW umgesetzt: Sie hat die angekündigte Erhöhung des Grundkapitals gegen Bareinlagen durch Ausgabe von 1,5 Millionen neuen Aktien im Rahmen eines öffentlichen Bezugsangebots und einer darauffolgenden Privatplatzierung durchgeführt.

Bildschirmfoto-2019-12-17-um-14 11 20 in Lloyd Fonds: Kapitalerhöhung platziert und überzeichnet

Achim Plate, bisher Aufsichtsratsvorsitzender, wird – voraussichtlich ab Januar – neuer CEO von Lloyd Fonds.

Sämtliche Aktien wurden zu einem Ausgabekurs von 5,36 Euro je Aktie platziert, teilt Lloyd Fonds mit. Die Kapitalerhöhung war überzeichnet. Der Bruttoemissionserlös beträgt 8,04 Millionen Euro. Die Einbeziehung der neuen Aktien in die bestehende Notierung der Gesellschaft soll am 19. Dezember 2019 erfolgen.

Sämtliche Aktien, die von Altaktionären innerhalb der Bezugsfrist bezogen wurden, wurden vollständig zugeteilt. In der Privatplatzierung konnten neue langfristige Aktionäre hinzugewonnen werden. Aufgrund der hohen Nachfrage konnten nicht alle institutionellen Investoren berücksichtigt werden. Sie wurden entsprechend zugeteilt.

Dazu Klaus M. Pinter, Chief Financial Officer (CFO) der Lloyd Fonds AG: „Mit der erfolgreichen Durchführung der Kapitalerhöhung haben wir einen weiteren wesentlichen Meilenstein unserer Strategie 2019+ erreicht. Wir konnten auch neue Aktionäre von unserer zukünftigen strategischen Ausrichtung überzeugen. Mit der Einbringung des Asset Managers SPSW Capital GmbH haben wir über eine Milliarde Euro Assets under Management in unserem neuen Geschäftsmodell.“

Achim Plate zum CEO bestellt

Der Aufsichtsrat hat in seiner gestrigen Sitzung Achim Plate zum Chief Executive Officer (CEO) der Gesellschaft mit Wirkung frühestens zum 1. Januar 2020 bestellt. Die Bestellung hat eine Laufzeit von vier Jahren. Sein Mandat als Aufsichtsrat wird er niederlegen.

Als CEO werde Achim Plate die Strategie der Lloyd Fonds AG maßgeblich weiterentwickeln. Er verantwortet zudem die digitalen Asset-Lösungen im Geschäftsbereich LF-System. Zudem wird er den Vertrieb in den drei Geschäftsfeldern der Lloyd Fonds AG integriert weiterentwickeln. Außerdem wird er die geplante Stiftung aufbauen.

Im Vorstand verantworten Klaus M. Pinter, CFO, und Michael Schmidt, Chief Investment Officer (CIO) künftig folgende Zuständigkeitsbereiche: Klaus M. Pinter verantwortet die Ressorts Finanzen, die Assetbereiche Immobilien, Schifffahrt und Special Assets, das Treuhandgeschäft sowie die Konzernkommunikation. Michael Schmidt verantwortet den Geschäftsbereich Publikumsfonds (LF-Linie) sowie die Vermögensverwaltung (LF-Vermögen).

Seite 2: Jochen Sturtzkopf verlässt den Vorstand

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grundrente für 100 000 Menschen weniger

Weniger Menschen mit kleinen Renten als ursprünglich geplant sollen von der geplanten Grundrente profitieren. Im Einführungsjahr 2021 sollen es 1,3 Millionen Menschen sein – zuletzt war das Bundesarbeitsministerium von 1,4 Millionen ausgegangen. Auf die Rentenversicherung dürften Verwaltungskosten von mehreren hundert Millionen Euro zukommen. Das geht aus dem Referentenentwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...

Immobilien

Bundesbank sieht in Deutschland weiterhin überhöhte Immobilienpreise

Die Bundesbank sieht trotz eines schwächeren Preisanstiegs im vergangenen Jahr nach wie vor ein überhöhtes Preisniveau am Immobilienmarkt in Deutschland. Auch wenn sich die Preisdynamik in den Städten 2019 abgeschwächt habe, hätten die Preise das fundamental gerechtfertigte Niveau weiterhin übertroffen, schreiben die Währungshüter in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltigkeit hört auf, wenn die Rendite sinkt

Ökologische Nachhaltigkeit hört bei vielen Deutschen auf, wenn es um das eigene Bankkonto geht. Das zeigt eine neue Umfrage der Unternehmensberatung BearingPoint. Deutsche sind dabei im Vergleich an grünen Finanzprodukten deutlich weniger interessiert als Österreicher und Schweizer.

mehr ...

Berater

UDI-Emission “te Solar Sprint IV” vor dem Totalverlust?

Die Emittentin der im Oktober 2016 aufgelegten Vermögensanlage “te Solar Sprint IV” warnt vor der Gefahr eines vollständigen Forderungsausfalls eines ausgereichten Nachrangrangdarlehens. Den Anlegern droht dann wohl der Totalverlust ihres Investments.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep tütet 600 Megawatt Solar-Projektvolumen in den USA ein

Hep, ein baden-württembergisches Unternehmen für Solarparks und Solarinvestments, erweitert die Aktivitäten in den USA und hat sich mit dem lokalen Projektentwickler Solops auf eine zu entwickelnde Gesamt-Kapazität von 600 Megawatt in den nächsten drei Jahren geeinigt.

mehr ...

Recht

Viele Betriebsrentner müssen auf Entlastung bei Beiträgen warten

Hunderttausende Betriebsrentner müssen voraussichtlich noch Monate auf eine Entlastung bei den Sozialbeiträgen warten. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...