Lloyd Fonds-Publikumsfonds im Vertrieb

Die Lloyd Fonds AG startet Vertrieb ihrer ersten vier von ihr initiierten Publikumsfonds. Das Angebot umfasst zwei Aktienfonds, einen Rentenfonds sowie einen Mischfonds. Verwaltungsgesellschaft aller Fonds ist die Universal-Investment.

Sitz der Lloyd Fonds AG in Hamburg

Die Fonds können über alle wesentlichen Handelsplattformen für Privatanleger ebenso wie für institutionelle Investoren erworben werden. Bereits seit dem 1. April 2019 haben Seed-Investoren über 45 Millionen Euro in die vier Sondervermögen investiert, die Seed-Tranche des Rentenfonds Lloyd Fonds – Special Yield Opportunities wird bereits Ende Mai 2019 für neue Gelder geschlossen.

Stark fokussierte Portfolios als Kern

Alle Fonds setzen auf einen aktiven, benchmarkunabhängigen Investmentansatz: auf Basis einer umfassenden fundamentalen Einzeltitelanalyse entstehen stark fokussierte Portfolios. Sie zielen damit auf einen eindeutigen Mehrwert gegenüber passiven oder indexnahen Investments ab.

„Wir streben in unseren Fonds eine konzentrierte Titelselektion mit rund 50 Positionen an. Dabei kaufen wir nur Aktien und Anleihen, von denen wir aufgrund tiefgehender Analyse überzeugt sind“, schildert Michael Schmidt, Vorstandsmitglied und Chief Investment Officer (CIO) der Lloyd Fonds AG, den Investmentansatz seines Teams.

„Zusätzlichen Mehrwert wollen wir bei Aktienanlagen generieren, indem wir uns als aktive Aktionäre einbringen. Gerade bei Small und Mid Caps gibt der Dialog mit dem Management oft weitere Impulse für die Qualität des Unternehmens und auch für dessen Wertentwicklung.“

Nachhaltigkeitsecxpertise nutzen

Zudem wird Michael Schmidt seine Nachhaltigkeitsexpertise mit einbringen. Er war der einzige Vertreter aus Deutschland in der High Level Expert Group on Sustainable Finance der EU-Kommission. Schmidt erläutert:

 

Seite 2: Die neuen LloydFonds im Einzelnen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.