25. Januar 2019, 10:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Fonds mit Warren Buffet als Vorbild

Die VVO Haberger AG initiiert ein neues Fondsprodukt und will damit der Maxime von Investorenlegende Warren Buffet folgen. Gemeinsam mit der Service-KVG Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH legt sie den Aktienfonds für Beteiligungsunternehmen auf. Als Asset Manager ist zudem die Greiff capital management AG mit im Boot.

 in Neuer Fonds mit Warren Buffet als Vorbild

Der neue Fonds von VVO Haberger ist international unterwegs.

Im Fokus des international anlegenden Investmentfonds stehen Aktien von börsennotierten Beteiligungsgesellschaften, Holdings und Mischkonzernen. “Wir bieten Anlegern mit unserem neuen Produkt den Zugang zu einer einzigartigen Diversifikation von unterschiedlichsten Investmentstrategien im Bereich der Beteiligungsunternehmen und die Chance, an den Vorteilen dieser Anlageklasse zu partizipieren”, sagt Gunter Burgbacher, Portfoliomanager des Aktienfonds für Beteiligungsunternehmen (WKN A2JQJC) mit über 20 Jahren Erfahrung in diesem Bereich.

Spin-off-Potenziale nutzen

Unter anderem würden Beteiligungsunternehmen Spin-off-Potenziale bergen, leisteten mitunter Dividendenzahlungen, notierten oft unter dem Substanzwert oder böten Investoren die einzige Möglichkeit, in interessante nicht börsennotierte Unternehmen investieren zu können. “Im Gegensatz zu börsennotiertem Private Equity (LPX) sind diese Beteiligungsunternehmen eine merklich unterrepräsentierte Anlageklasse, obwohl sie über ein deutlich attraktiveres Rendite-Risiko-Profil verfügen”, erläutert Burgbacher.

Beste Investmentideen immer im Blick

Auf dem Weg zum Zielportfolio hat der Portfoliomanager ein Fondsuniversum von rund 350 Unternehmen identifiziert. Anhand von weiteren Auswahlkriterien schafften es davon ca. 100 in die engere Auswahl und damit auf die Watchlist.

“Nach dem Grundsatz der Risikostreuung investieren wir nur in Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 50 Millionen Euro, die im Rahmen ihrer Geschäftsaktivität mindestens fünf Beteiligungen an eigenständigen Gesellschaften erworben haben. Das Fondsmanagement selektiert die besten Investmentideen aus dem Fondsuniversum. Zudem achten wir darauf, Redundanzen bei den getätigten Investments zu vermeiden”, erklärt Gunter Burgbacher. Die Investments werden jeweils gleichgewichtet, hinzu kommt eine Cash-Position. Alle Investments unterliegen einer laufenden qualitativen Überwachung. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebliche Altersversorgung: So bringen Finanzdienstleister Licht in den Niedrigzinstunnel

Die Entscheidungen der Europäischen Zentralbank zur Zinspolitik belegen neuerlich, dass insbesondere Sparer von der Negativzinspolitik betroffen sind. Schwierig wird dies, wenn dadurch die später ausgezahlte Rente wesentlich geringer ausfällt als geplant. Davon betroffen sind private ebenso wie betriebliche Altersversorgungsverträge.

mehr ...

Immobilien

Schimmelbildung und Streit mit dem Vermieter vermeiden

Schimmel in Innenräumen ist ein häufiger Streitgegenstand in Mietrechtsangelegenheiten, und auch in Bauschadengutachten nimmt der Schimmelpilzbefall eine immer größere Bedeutung ein. Wie sich das verhindern lässt.

mehr ...

Investmentfonds

Libra-Partner werden fahnenflüchtig

Facebooks Allianz für die umstrittene Digitalwährung Libra bröckelt mit dem Ausstieg großer Finanzdienste wie Mastercard und Visa. Auch die Internet-Handelsplattform Ebay und der Bezahl-Dienstleister Stripe gingen dem Online-Netzwerk am Freitag von der Fahne. Vor einer Woche hatte bereits Paypal seine Teilnahme an dem stark in die Kritik geratenen Projekt abgesagt.

mehr ...

Berater

J.P. Morgan: Sparerinnen und Anlegerinnen könnten 200 Milliarden Euro investieren

Fehlendes finanzielles Selbstbewusstsein, ausbaufährige Anlagekenntnisse und zu wenig Zeit in der Alltagshektik sind nur einige der Faktoren, die Frauen zwischen 30 und 65 Jahren in Europa (einschließlich Großbritannien) daran hindern, angespartes Kapital von rund 200 Milliarden Euro an den Finanzmärkten anzulegen. 45 Milliarden Euro davon könnten auf Deutschland und Österreich entfallen.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft Immobilie „Kontor II“ in Leipzig

Der Investment- und Asset-Manager KGAL hat einen dritten Bürokomplex in Leipzig erworben. Das Objekt “Kontor II” liegt im Graphischen Viertel und wurde für einen europaweit engagierten Immobilien-Spezial-AIF gekauft.

mehr ...

Recht

BGH soll Gebührenstreit um Paypal und Sofortüberweisung klären

Der Streit um die Rechtmäßigkeit von Gebühren für Paypal-Zahlungen und Sofortüberweisungen wird aller Voraussicht nach erst vom Bundesgerichtshof (BGH) endgültig geklärt werden.

mehr ...