12. Februar 2019, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warum auf Rezessionsindikatoren kein Verlass ist

Wer seine Strategie an Rezessionsindikatoren ausrichtet, verzichtet häufig auf Rendite. Welche Indikatoren sind die bekanntesten und wo liegen ihre Schwächen? Die Gefahren der Indikatoren für Anleger erklärt Jeroen Blokland, Robeco.

 in Warum auf Rezessionsindikatoren kein Verlass ist

Jeroen Blokland: “Rezessionen treten zum Glück nicht sehr häufig auf. Dies verringert auch die Aussagefähigkeit der Renditeentwicklung in der Vergangenheit.”

Wer sich von Rezessionsindikatoren leiten lässt, verpasst oft steigende Renditen. Marktphänomene wie ein inverser Verlauf von Renditekurven oder Höchststände am US-Aktienmarkt treten häufig kurz vor einer Konjunkturabschwächung auf.

Doch Aktien steigen unmittelbar vor einer Rezession häufig auf neue Rekordstände, lange nachdem andere Indikatoren, wie zum Beispiel invers verlaufende Renditekurven, die Rezession angekündigt haben.

Zinsstrukturkurve

Die Differenz zwischen der langfristigen und der kurzfristigen Rendite von US-Anleihen ist einer der besten Rezessionsindikatoren. Der Verlauf der Zinskurve hat alle sieben Rezessionen in den USA seit Dezember 1969 zuverlässig angekündigt.

Trotz inverser Zinskurve ist der S&P 500 jedoch gestiegen, mit Ausnahme des Jahres 1973. Tatsächlich stieg der S&P 500-Index im Durchschnitt weitere elf Monate lang an, bevor er seinen Höchststand erreichte. Anleger hätten auf einen beträchtlichen Ertrag verzichtet, wenn sie ihre Strategie an der Zinskurve ausgerichtet hätten.

Aktienbewertungen

Einige Anleger richten sich nach Aktienbewertungen. Sie glauben, dass die Bewertungen vor Rezessionen ein hohes Niveau erreichen, weil die meisten Konjunkturzyklen mit Blasen enden würden. Zwar ist das tatsächlich so, aber das impliziert nicht zwangsläufig hohe Bewertungen. Bisher waren die Kurs-Gewinne-Verhältnisse vor einer Rezession oft unterhalb des langfristigen Durchschnitts.

Seite zwei: Warum es keine zuverlässigen Indikatoren gibt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Swiss Re: Naturkatastrophen auch für den Gewinn desaströs

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat 2018 wegen Naturkatastrophen erneut einen Milliardengewinn verfehlt. Trotzdem können sich die Aktionäre über eine deutlich höhere Dividende freuen.

mehr ...

Immobilien

Bausparen: “Trend zur Zinssicherung verstärkt sich”

Bausparen liegt wieder voll im Trend. Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der BHW Bausparkasse, sprach mit Cash. über die Folgen eines Endes der Niedrigzinsphase und die Gründe für das Bausparen sowie die Trends in den kommenden Monaten.

mehr ...

Investmentfonds

Bringt Apple 2019 eine Kreditkarte?

In 2018 gab es erste Diskussionen über eine Kreditkarte, die Apple gemeinsam mit der Investmentbank Goldman Sachs an den Markt bringen könnte. Nun verdichten sich Meldungen, wonach eine erste Testphase für eine solche Kreditkarte kurz bevorstehe.

mehr ...

Berater

Shit happens: Verbraucherzentrale Bremen meldet Insolvenz an

Die Verbraucherzentrale Bremen hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung eingereicht. So will sich der gemeinnützige Verein wirtschaftlich neu aufstellen, nachdem zu wenig Geld für Betriebsrenten zurückgelegt wurde.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier RWB-Fonds kündigen weitere Auszahlungen an

In den kommenden Monaten schütten erneut vier Private-Equity-Dachfonds der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG Geld an ihre Investoren aus. Auch die Summe der Auszahlungen der RWB-Fonds im Jahr 2018 ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...