19. November 2019, 16:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Robo Advisor werden 2020 über eine Billion Euro umsetzen

Nach einer Auswertung von Kryptoszene.de vervierfachte sich das Transaktionsvolumen von automatisierten Handelssystemen innerhalb der letzten zwei Jahren. Bereits 2023 sollen mehr als zwei Billionen Euro umgesetzt werden.

Robo-advisor in Robo Advisor werden 2020 über eine Billion Euro umsetzen

Seit dem Jahr 2017 hat sich das Transaktionsvolumen von Robo Advisors um 308,52 Prozent erhöht, wie Daten von “Statista” belegen. Nach absoluten Zahlen soll bereits nächstes Jahr die Billion-Euro-Marke geknackt werden. Zwei bis drei Jahre später dürfte sich dieser Wert gar noch verdoppeln.

Vor zwei Jahren belief sich das Transaktionsvolumen noch auf 215,57 Milliarden Euro, inzwischen sind es bereits 868,39 Milliarden Euro. Während für 2020 1,28 Billion Euro prognostiziert werden, soll der Wert im Jahr 2023 auf 2,26 Billion Euro ansteigen. Kryptoszene.de Analyst Raphael Lulay zeigt sich überrascht: „Es ist schon beeindruckend, welchen Stellenwert künstliche Intelligenzen mittlerweile im privaten Finanzwesen innehaben.“

2019 nutzten weltweit fast 46 Millionen Nutzer einen solcher privaten Vermögensberater, welche automatisierte Online-Portfolios anbieten. Diese verwalten dabei immer größere Vermögens-Posten. Die durchschnittlichen Transaktionssummen pro User lagen bei rund 19.000€.

Allerdings werden die Dienste regional nicht gleichermaßen genutzt. Der größte Anteil des Transaktionsvolumens fällt mit 664 Milliarden Euro auf die Vereinigten Staaten von Amerika. Dies entspricht rund 76,46 Prozent der Gesamtmenge. In Deutschland wiederum beträgt der Anteil 12,2 Milliarden Euro bzw. 0,86 Prozent.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Die Riester-Rente hat die hohen Erwartungen nicht erfüllt”

Sven Thieme ist Geschäftsführer der Competent Investment Management aus Coswig. Der Finanzprofi gilt als renommierter Experte zum Thema Rente und private Altersvorsorge. Im Interview nimmt er zu Riester-Rente, Vorsorgelücke und einer angemessenen Reaktion der Anleger auf die Niedrigzinsfalle Stellung.

mehr ...

Immobilien

2. Digital Day: “Der digitale Reifegrad ist ungenügend”

Wie steht es um den digitalen Reifegrad der Branche? Wie kann die Transformation gelingen? Welche Strategien sollten sich Vermittler und Versicherer zurechtlegen? Die Talkrunde im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet von Cash., brachte Klarheit.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft Healthcare-Immobilie in Hamburg

Das Immobilienunternehmen Patrizia AG hat für seinen Fonds Pflege Invest Deutschland I eine gemischt genutzte Immobilie mit Schwerpunkt auf sozialer und medizinischer Versorgung in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...