Trump sagt Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos ab

US-Präsident Donald Trump hat über den Kurznachrichtendienst Twitter seine Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos abgesagt. Schuld seien die Demokraten. In seinem Tweet begründete er warum.

Donald Trump kommuniziert am liebsten über Twitter. Er ist bekannt für seine teilweise wütenden, ungefilterten Tweets.
Donald Trump kommuniziert am liebsten über Twitter. Er ist bekannt für seine wütenden, ungefilterten Tweets.

Die „unnachgiebigen“ Demokraten würden Donald Trump daran hindern, nach Davos zum Weltwirtschaftsforum zu reisen. Das verkündete der US-Präsident via Twitter:

Respektvolle Absage via Twitter

„Wegen der Unnachgiebigkeit der Demokraten bei der Grenzsicherung und der großen Bedeutung der Sicherheit für unsere Nation sage ich respektvoll meine sehr wichtige Reise nach Davos, Schweiz, zum Weltwirtschaftsforum ab. Meine herzlichsten Grüße und Entschuldigungen an das WEF“, twitterte Donald Trump am Donnerstag.

Ungelöster Streit um Mauer

Der Streit um die Grenze zu Mexiko hat bereits im Dezember einen unvollständigen Shutdown der US-Regierung ausgelöst, weil sich Demokraten und Republikaner nicht auf einen Haushalt einigen konnten.

800.000 öffentlich Angestellte leiden unter diesem Shutdown. Überdurchschnittlich oft betroffen sind Geringverdiener, die beispielsweise zum Sicherheits- und Reinigungspersonal gehören. Auch öffentliche Parks mussten schließen. Ebenfalls betroffen sind Empfänger staatlicher Unterstützung. (kl)

Foto: Screenshot

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.