27. Juni 2019, 11:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warburg Bank übernimmt Asset-Management-Gesellschaft der NORD/LB vollständig

Die Privatbank M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA hat von der NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale die restlichen Anteile an der Warburg Invest Holding GmbH übernommen und ist damit alleiniger Eigentümer der Warburg Invest AG Hannover, der ehemaligen NORD/LB Asset Management AG. Warburg vereint damit wie geplant die beiden Kapitalverwaltungsgesellschaften Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg und Warburg Invest AG in Hannover unter dem Dach der Warburg Invest Holding GmbH.

Nordlb in Warburg Bank übernimmt Asset-Management-Gesellschaft der NORD/LB vollständig

Verwaltungsgebäude der Nord/LB in Hannover.

Mit einem betreuten Vermögen (Assets under Management and Administration) von zusammen mehr als 36 Milliarden Euro und rund 130 Mitarbeitern entsteht einer der bedeutendsten Asset Manager Norddeutschlands. Die mehr als 100 Mitarbeiter der Warburg Invest AG sind Mitte Juni in die Räume von M.M.Warburg & CO in Hannover umgezogen und stärken damit die Präsenz von Warburg in Niedersachsen.

Joachim Olearius (48), Sprecher der Partner von M.M.Warburg & CO sowie Vorsitzender des Aufsichtsrats der Warburg Invest Holding GmbH: “Unsere Angebote im Asset Management sind in Deutschland nahezu einzigartig: Kunden bekommen bei uns individuelle, hochprofessionelle Investmentlösungen für liquide wie illiquide Assets aus privater, unabhängiger Hand.”

Veränderungen in der Geschäftsführung

Caroline Specht (42) erweitert als Mitglied des Vorstands die Geschäftsleitung der Warburg Invest AG. Damit arbeitet sie mit dem langjährigen Vorsitzenden des Vorstands Carsten Schmeding (48) sowie dem Mitglied des Vorstands Andreas Lebe (61) zusammen.

Specht war seit 2017 Geschäftsführerin der Warburg Invest in Hamburg. Andreas Lebe geht Ende Juli wie geplant in den Ruhestand und scheidet damit in bestem Einvernehmen aus dem Vorstand aus. Die Gesellschafter danken ihm herzlich für die Zusammenarbeit und die positive Begleitung der Übernahme.

Spechts bisherige Position in der Geschäftsleitung der Hamburger Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH übernimmt Christian Schmaal (53), der zuvor 20 Jahre in der Warburg Bank tätig war und dort als Direktor zuletzt das Risikocontrolling leitete. Er arbeitet künftig mit Matthias Mansel (52) zusammen, der seit 2011 für die Warburg Invest tätig ist und als Geschäftsführer das Portfoliomanagement verantwortet.

Besetzung der Aufsichtsgremien verändert sich

Im Zuge der Übernahme sämtlicher Anteile durch die Warburg Bank verändert sich auch die Besetzung der Aufsichtsgremien. Der Aufsichtsrat der Warburg Invest AG wird nunmehr von Dr. Peter Rentrop-Schmid, Partner der Warburg Bank, als Vorsitzendem geführt. Vorsitzender des Aufsichtsrats der Warburg Invest Holding ist Joachim Olearius.

“Unsere Führungsmannschaft ist erfahren und umsetzungsstark. Sie ist die optimale Besetzung, um das überdurchschnittliche Wachstum der Warburg Invest fortzusetzen. Ich wünsche dem Team viel Erfolg und eine gute Hand für die anstehenden Aufgaben.”, betont Dr. Peter Rentrop-Schmid.

Im Februar 2019 hatte Warburg in einem ersten Schritt bereits 75,1 Prozent der Anteile des ehemaligen Asset Managers der NORD/LB und damit die unternehmerische Führung übernommen. Die NORD/LB blieb zunächst mit 24,9 Prozent der Anteile Gesellschafter der Holding. Mit der nun erfolgten Erhöhung der Anteile auf 100 Prozent ist die Übernahme durch die Warburg Bank abgeschlossen.

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digitalisierung in der bAV: Abwarten ist der schlechteste Ausweg

Die Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird aktuell auf breiter Fläche modernisiert. So verwendet ein Drittel der Unternehmen bis zu 30 Prozent seiner Administrationsbudgets für Digitalisierungsprojekte. Im Vorjahr investierte erst ein Fünftel eine vergleichbare Summe. Dies ergab eine Befragung von 54 Unternehmen durch den bAV-Dienstleister Willis Towers Watson.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Zahl der Baugenehmigungen geht drastisch zurück

Die Anzahl der Baugenehmigungen für Eigentumswohnungen in der Hauptstadt ist im direkten Vergleich vom ersten Halbjahr 2018 zum ersten Halbjahr 2019 um 50% gesunken. Das geht aus dem Bautätigkeitsreport Q2-2019 der Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Impulse mindern Risiken für Japans Wirtschaft

Um einen Konjunktureinbruch nach der Mehrwertsteuererhöhung vom 1. Oktober zu verhindern, hat Japans Regierung bereits eine Reihe von Impulsen gesetzt. Jetzt könnten zusätzliche wirtschaftliche Stimuli folgen. John Vail, Chief Global Strategist bei Nikko AM, beurteilt deren mögliche Wirkung.

mehr ...

Berater

Defino-Chef kritisiert “in sich verkehrten Beratungsansatz”

Defino-Vorstand Dr. Klaus Möller ist in einer Feierstunde des Deutschen Instituts für Normung in Berlin mit dem “Anwenderpreis 2019” ausgezeichnet worden. In seiner Dankesrede kritisierte er die in der Finanzbranche immer noch weit verbreitete, wenig kundenorientierte Definition des Begriffs “Individualität”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...