17. Januar 2019, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warren Buffett zum Tod von Jack Bogle

Der Erfinder des Index Investing, Jack Bogle, ist gestern verstorben. Gegenüber dem US-Medienportal CNBC äußerten sich Akteure der Wall Street und berühmte Investoren wie Warren Buffett zum Tod Bogles und hoben seine Verdienste hervor.

Jack-bogle-115764660 in Warren Buffett zum Tod von Jack Bogle

Jack Bogle, Erfinder des Index Investing und Gründer der Vanguard Gruppe ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

Jack Bogle ist der Vater des Index Investing und Gründer der Vanguard Gruppe. Am Mittwoch ist er im Alter von 89 Jahren in Bryn Mawr in Pennsylvania gestorben, wie Vanguard mitteilte. Bogle, ein Vertreter der Kaufen-und-Halten-Strategie, war einer der bekanntesten Investoren weltweit.

Zahlreiche Köpfe der Wall Street, darunter David Solomon, CEO von Goldman Sachs und Carl Icahn, Milliardär und aktvistischer Investor, äußerten sich gegenüber dem amerikanischen Medienportal “CNBC” zum Tod Bogles.

“Jack hat mehr für amerikanische Investoren als jede andere Person getan”

“Jack Bogle war ein Pionier. Er half Millionen von Menschen, eine bessere finanzielle Zukunft für sich und ihre Familien zu erreichen”, sagte Solomon. Icahn betonte seinen großen Respekt für Bogles und für “viele der Dinge, für die er stand”.

Auch Warren Buffett bewunderte den Investor: “Jack hat mehr für amerikanische Investoren als jede andere Person getan, die ich kenne. Ein großer Teil der Wallstreet widmet sich, viel zu berechnen, für nichts. Er hat nichts berechnet, um sehr viel zu erreichen. Er konvertierte in einem 30-jährigen Zeitraum viele Menschen zur richtigen Investitions-Religion. Und es ist eine gute Religion. Es zahlt sich aus.” (kl)

Foto: AP Photo/Mark Lennihan

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Universa mehrfach für Beitragsstabilität ausgezeichnet

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat die Beitragsstabilität in der privaten Krankenversicherung (PKV) untersucht. Auf den Prüfstand kamen 906 Tarifkombinationen in der Vollversicherung von 29 Versicherern. Die uniVersa erhielt bei der Untersuchung insgesamt 40-mal die beste Bewertung fünf Sterne, was für „Ausgezeichnet“ steht. Allein 36-mal gab es das Prädikat für die Classic-Bausteintarife und je zweimal für die Medizinertarife und die Produktlinie Economy.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Schäden durch Onlinebanking-Betrug nehmen deutlich zu

300 Betrugsfälle im Onlinebanking haben einen Gesamtschaden von fünf Millionen Euro verursacht – das ist die vorläufige Bilanz der R+V Versicherung, dem führenden Bankenversicherer in Deutschland, nach dem 1. Halbjahr 2019.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...