10. November 2019, 23:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Woody Allen und Amazon legen millionenschweren Rechtsstreit bei

Der Regisseur Woody Allen und die Filmproduktionssparte von Amazon haben ihren Rechtsstreit um vier geplatzte Filme beigelegt.

Amazon in Woody Allen und Amazon legen millionenschweren Rechtsstreit bei

Allen hatte Amazon im Februar auf mindestens 68 Millionen Dollar (62 Milionen Euro) verklagt. Das Unternehmen hatte zuvor wegen erneut diskutierter Missbrauchsvorwürfe aus den 90er Jahren den US-Vertrieb des bereits fertiggestellten “A Rainy Day in New York” abgesagt und die Produktion von drei weiteren vereinbarten Filmen grundsätzlich gestrichen. Die am Freitag von einem Gericht in New York veröffentlichte Erklärung zur Beilegung des Verfahrens erhielt keine Informationen zu finanziellen Details oder möglichen Ausgleichszahlungen.

Die Filmsparte von Amazon hatte im Juni 2018 ein Ende der Zusammenarbeit mit Allen verkündet. Amazon verwies auf Vorwürfe gegen Allen, er habe seine damals siebenjährige Tochter Dylan Farrow im Jahr 1992 vergewaltigt. Allen bestreitet die Anschuldigungen. Es kam nie zu einer Anklage oder einem Urteil.

Als Amazon den Vertrag mit Allen einging, waren die Vorwürfe nicht neu. Allerdings gab es in den vergangenen Jahren in Hollywood und Teilen der Gesellschaft im Zuge der Anschuldigungen gegen Star-Produzent Harvey Weinstein und der folgenden Me-Too-Debatte mehr Aufmerksamkeit für das Thema.(dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bundesarbeitsgericht: Keine automatische Gehaltsfortzahlung bei neuer Krankheit

Laut einem Gerichtsurteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt muss der Arbeitgeber nach dem Ende einer Krankschreibung nicht einspringen, wenn die Mitarbeiterin erneut erkrankt.

mehr ...

Immobilien

Zukunft der Speckgürtel: Kommt Hipsturbia auch nach Deutschland?

In den USA ziehen Millennials oder die Generation Z raus aus den Zentren der großen Metropolen in die Vororte. Einst als lanweilig und spröde verschrien, verwandeln diese sich in hippe, lebendige Subzentren. Schwappt dieser Trend auch über den Atlantik und verwandelt das Antlitz deutscher Speckgürtel?

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Gesetz gegen grenzüberschreitende Steuertricks

Durch eine verschärfte Meldepflicht sollen grenzüberschreitende Steuerschlupflöcher schneller erkannt und gestopft werden. Dieses Ziel verfolgt ein Gesetz, das der Bundestag am Donnerstagabend verabschiedet hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Neue Musterklage gegen Doppelbesteuerung bei Renten

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) unterstützt die Klage eines Ruheständlers gegen die Zweifachbesteuerung von Renten. Von dieser Musterklage profitieren auch andere Senioren, die nun nicht selbst klagen müssen.

mehr ...