Silber auch in 2020 stark nachgefragt

Viele Investoren suchten im vergangenen Jahr den sicheren Hafen, damit auch Silber. Auch für 2020 wird dem Silber eine positive Zukunft prognostiziert.

Globale wirtschaftliche und politische Unsicherheiten und Querelen brachten dem Silberpreis Zuwächse. Einer der großen Silberverbraucher ist Indien. Die Nachfrage-Erholung, die 2017 einsetzte, hat sich im Jahr 2019 fortgesetzt und sollte auch in 2020 anhalten. Auf der Angebotsseite schwindet das Überangebot deutlich, wobei auch mit einer weiter fallenden Minenproduktion gerechnet wird.

Die Verwendung von Silber in der Industrie, die etwa 55 Prozent der Gesamtsilbermenge ausmacht, befindet sich auf Rekordhöhe. Besonders der Automobilsektor fragt das Edelmetall zunehmend nach, ebenso wie die Photovoltaikbranche. Maßgeblich für den steigenden Silberbedarf sind jedoch die Bereiche Münzen und Barren, sowie die Segmente Silberschmuck und Silberwaren.

Drohende neue geldpolitische Lockerungen sollten weiter für eine rege Nachfrage der Anlegergemeinschaft sorgen und Silber als attraktives Investment erscheinen lassen. So sind beispielsweise die Experten der Commerzbank positiv gestimmt für die weitere Preisentwicklung bei Gold und Silber. Auch wenn Silber von seinem Allzeithoch bei gut 50 US-Dollar je Feinunze noch weit entfernt ist.

Da Silber im Vergleich zu Gold immer noch sehr günstig ist, lohnt sich ein Blick auf Silbergesellschaften wie Discovery Metals oder MAG Silver.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.