25. März 2020, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verhältnis von Gold zu Silber erreicht 50-Jahres-Hoch

Das Verhältnis von Gold zu Silber erreicht ein bisher nie gekanntes Niveau, welches sich in nächster Zeit vermutlich auch nicht ändern wird, meint Nitesh Shah Director – Research bei WisdomTree.

Nitesh Shah in Verhältnis von Gold zu Silber erreicht 50-Jahres-Hoch

Nitesh Shah, Director Research beim auf ETPs spezialisierten Vermögensverwalter WisdomTree.

Obwohl Gold zwar ein defensiver Vermögenswert ist, von dem man erwarten könnte, dass er im gegenwärtigen Umfeld steigt, sinkt er in Wirklichkeit. Das scheint in der Nachfrage nach liquiden Mitteln begründet, um die Margenforderungen angesichts des extrem starken Rückgangs zyklischer Anlagen zu erfüllen. Der CBOE-Volatilitätsindex (VIX) erreichte am 17. März neue Höchststände, was zeigt, wie heftig die Aktienbewegungen sind. Auch die Kurse der Staatspapiere fallen im Einklang mit dem Goldpreis – was die Ansicht unterstreicht, dass dies an der Liquidität liegt. (siehe Abbildung 1 unten).

Gold (links, gelb), US inflationsgeschützte Anleihen (TIPS), (rechts, weiß), 16-18 März 2020:

Bildschirmfoto-2020-03-25-um-10 07 18 in Verhältnis von Gold zu Silber erreicht 50-Jahres-Hoch

Quelle: Bloomberg. 16/03/2020 bis 18/03/2020. Die historische Performance ist kein Hinweis auf die zukünftige Performance, und jede Anlage kann an Wert verlieren.

Die Wiedereinführung der Commercial Paper Funding Facility (CPFF) durch die US-Notenbank sorgte am 17.03.20 nur für eine vorübergehende Entlastung, da der Goldpreis am 18.03.2020 erneut seinen Abwärtstrend aufnahm. Die Zentralbanken werden wahrscheinlich weitere Liquiditätsentlastungen vornehmen müssen, wenn dieser Prozess fortgesetzt werden soll. Der globale Produktionssektor leidet unter den stärksten Rückgängen seit 2009, basierend auf den am 2. März 2020 veröffentlichten globalen Einkaufsmanagerindizes. Die nächsten PMI-Daten könnten uns mit dem gravierendsten Produktionsrückgang seit langem konfrontieren.

Silber fällt in diesem Umfeld stärker als Gold und erlebt obendrein einen doppelten Rückschlag. Seine enge Korrelation mit Gold ist im Moment negativ, was mit Liquiditätsproblemen zusammenhängt, und auch seine zyklischen Eigenschaften sind negativ. Infolgedessen hat das Gold-Silber-Verhältnis ein bisher nicht gekanntes Niveau erreicht (siehe Abbildung 2 unten).

Gold-zu-Silber-Verhältnis 1970-2020:

Bildschirmfoto-2020-03-25-um-10 07 35 in Verhältnis von Gold zu Silber erreicht 50-Jahres-Hoch

Quelle: Bloomberg. 01/01/1979 bis 18/03/2020.
Die historische Performance ist kein Hinweis auf die zukünftige Performance, und jede Anlage kann an Wert verlieren.

Das deutet darauf hin, dass Silber im Vergleich zu Gold zwar billiger ist, aber wenn die Liquiditätsprobleme gelöst sind, wird Gold unserer Meinung nach eine sehr starke Performance zeigen und seine traditionelle Rolle als sicherer Vermögenswert spielen. Wir glauben zudem, dass sich Silber in Korrelation zu Gold bewegen wird, wenn sich der Goldpreis dreht. Da der Silberpreis auch von der Entwicklung des Produktionssektors beeinflusst wird, werden seine Gewinne nach oben hin begrenzt sein. Wir denken, dass das Gold-Silber-Verhältnis von derzeit 120 auf 80 fallen könnte, was im historischen Vergleich immer noch sehr hoch sein wird.

Wenn also Gold das Jahr bei 2000 US Dollar pro Unze beendet, bedeutet dies einen Silberpreis von 25 US Dollar pro Unze, also mehr als das Doppelte des heutigen Preises. Selbst wenn das Gold-Silber-Verhältnis nur auf 100 sinkt (und Gold auf 2000/oz steigt), könnten wir einen Silberpreis von 20 US-Dollar pro Unze erzielen, was einem Anstieg von 60 Prozent gegenüber dem Preis vom 18. März entspräche.

Foto: Wisdom Tree, Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsschließungsversicherung: Zeit für unkonventionelle Lösungen?

Das Betriebsschließungen und entsprechende Versicherungen dagegen sind in Corona-Zeiten ein sehr heißes Eisen, wie ein Interview von Dietmar Diegel, Vorstand der CHARTA AG in Düsseldorf zeigt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Bank: Coronakrise drückt vorübergehend Immobilienpreise

Die Deutsche Bank rechnet mit vorübergehend sinkenden Immobilienpreisen wegen der Corona-Pandemie. Im ersten Halbjahr dürfte ein heftiger Wirtschaftseinbruch den deutschen Immobilienmarkt erfassen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.

mehr ...

Investmentfonds

Geldpolitische Maßnahmen unterstützen Dax-Entwicklung

Ein Marktkommentar von Dr. Manfred Schlumberger, Leiter Portfoliomanagement Star Capital, zu den Perspektiven der Märkte vor dem Hintergrund der Maßnahmen der Notenbanken und über die Positionierung der eigenen Produkte.

mehr ...

Berater

Schroeder-Wildberg übernimmt MLP-Aktienpaket

MLP-Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg erwirbt 1,95 Millionen Aktien an der MLP SE von der Gründerfamilie Lautenschläger. Nach Vollzug der Transaktion wird er insgesamt 1,86 Prozent der Aktien halten, die Familie Lautenschläger verfügt dann über einen Anteil von rund 27,4 Prozent.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft 178 Wohnungen in Wiesbaden

Die KGAL Investment Management hat für den von ihr verwalteten Spezialfonds KGAL/HI Wohnen Core 2 im Rahmen eines Asset Deals die im Jahr 2017 fertiggestellte Wohnanlage “Rheingold” in Wiesbaden-Schierstein erworben.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...