25. März 2020, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verhältnis von Gold zu Silber erreicht 50-Jahres-Hoch

Das Verhältnis von Gold zu Silber erreicht ein bisher nie gekanntes Niveau, welches sich in nächster Zeit vermutlich auch nicht ändern wird, meint Nitesh Shah Director – Research bei WisdomTree.

Nitesh Shah in Verhältnis von Gold zu Silber erreicht 50-Jahres-Hoch

Nitesh Shah, Director Research beim auf ETPs spezialisierten Vermögensverwalter WisdomTree.

Obwohl Gold zwar ein defensiver Vermögenswert ist, von dem man erwarten könnte, dass er im gegenwärtigen Umfeld steigt, sinkt er in Wirklichkeit. Das scheint in der Nachfrage nach liquiden Mitteln begründet, um die Margenforderungen angesichts des extrem starken Rückgangs zyklischer Anlagen zu erfüllen. Der CBOE-Volatilitätsindex (VIX) erreichte am 17. März neue Höchststände, was zeigt, wie heftig die Aktienbewegungen sind. Auch die Kurse der Staatspapiere fallen im Einklang mit dem Goldpreis – was die Ansicht unterstreicht, dass dies an der Liquidität liegt. (siehe Abbildung 1 unten).

Gold (links, gelb), US inflationsgeschützte Anleihen (TIPS), (rechts, weiß), 16-18 März 2020:

Bildschirmfoto-2020-03-25-um-10 07 18 in Verhältnis von Gold zu Silber erreicht 50-Jahres-Hoch

Quelle: Bloomberg. 16/03/2020 bis 18/03/2020. Die historische Performance ist kein Hinweis auf die zukünftige Performance, und jede Anlage kann an Wert verlieren.

Die Wiedereinführung der Commercial Paper Funding Facility (CPFF) durch die US-Notenbank sorgte am 17.03.20 nur für eine vorübergehende Entlastung, da der Goldpreis am 18.03.2020 erneut seinen Abwärtstrend aufnahm. Die Zentralbanken werden wahrscheinlich weitere Liquiditätsentlastungen vornehmen müssen, wenn dieser Prozess fortgesetzt werden soll. Der globale Produktionssektor leidet unter den stärksten Rückgängen seit 2009, basierend auf den am 2. März 2020 veröffentlichten globalen Einkaufsmanagerindizes. Die nächsten PMI-Daten könnten uns mit dem gravierendsten Produktionsrückgang seit langem konfrontieren.

Silber fällt in diesem Umfeld stärker als Gold und erlebt obendrein einen doppelten Rückschlag. Seine enge Korrelation mit Gold ist im Moment negativ, was mit Liquiditätsproblemen zusammenhängt, und auch seine zyklischen Eigenschaften sind negativ. Infolgedessen hat das Gold-Silber-Verhältnis ein bisher nicht gekanntes Niveau erreicht (siehe Abbildung 2 unten).

Gold-zu-Silber-Verhältnis 1970-2020:

Bildschirmfoto-2020-03-25-um-10 07 35 in Verhältnis von Gold zu Silber erreicht 50-Jahres-Hoch

Quelle: Bloomberg. 01/01/1979 bis 18/03/2020.
Die historische Performance ist kein Hinweis auf die zukünftige Performance, und jede Anlage kann an Wert verlieren.

Das deutet darauf hin, dass Silber im Vergleich zu Gold zwar billiger ist, aber wenn die Liquiditätsprobleme gelöst sind, wird Gold unserer Meinung nach eine sehr starke Performance zeigen und seine traditionelle Rolle als sicherer Vermögenswert spielen. Wir glauben zudem, dass sich Silber in Korrelation zu Gold bewegen wird, wenn sich der Goldpreis dreht. Da der Silberpreis auch von der Entwicklung des Produktionssektors beeinflusst wird, werden seine Gewinne nach oben hin begrenzt sein. Wir denken, dass das Gold-Silber-Verhältnis von derzeit 120 auf 80 fallen könnte, was im historischen Vergleich immer noch sehr hoch sein wird.

Wenn also Gold das Jahr bei 2000 US Dollar pro Unze beendet, bedeutet dies einen Silberpreis von 25 US Dollar pro Unze, also mehr als das Doppelte des heutigen Preises. Selbst wenn das Gold-Silber-Verhältnis nur auf 100 sinkt (und Gold auf 2000/oz steigt), könnten wir einen Silberpreis von 20 US-Dollar pro Unze erzielen, was einem Anstieg von 60 Prozent gegenüber dem Preis vom 18. März entspräche.

Foto: Wisdom Tree, Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...