Ökoworld knackt 4-Milliarden-Grenze

Foto: Ökoworld
Alfred Platow, CEO Ökoworld: "Wir sind also sowohl in der Direktanlage als auch im Versicherungsmantel gut aufgestellt.“

Die Kapitalverwaltungsgesellschaft Ökoworld Lux S. A. verzeichnete in den vergangenen Jahren einen beeindruckenden Anstieg des verwalteten Vermögens innerhalb ihrer fünf Investmentfonds und vermeldet nun das Überspringen der 4-Milliarden-Euro-Hürde.

Im Oktober des Jahres 2017 knackte die Ökoworld die eine Milliarde Euro Assets under Management. Bereits im Oktober des Jahres 2019 erreichten die Fondsvolumina die 1,5 Milliarden Euro. Im Juli des Jahres 2020 freute sich die Ökoworld, als auf der Messlatte die 2-Milliarden-Euro-Grenze erstmals überschritten wurde. Im Oktober 2020 pendelte das verwaltete Vermögen zwischen 2,2 und 2,3 Milliarden Euro. Zum 31. Dezember 2020 betrug das Gesamtvolumen aller von der Ökoworld AG I Ökoworld Lux S. A. konzipierten Investmentfonds über 2,5 Milliarden Euro.

Die Anteile in allen Ökoworld-Fonds sind im Jahr 2020 um 3.816.034 Stücke gestiegen. Diese Steigerung entspricht 34,12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im April 2021 wurde eine neue Schallmauer durchbrochen: Per 26. April 2021 stand das verwaltete Fondsvolumen der Ökoworld Lux S.A. bei 3,1 Milliarden Euro.

Am 2. November 2021 wurde eine neue Hürde genommen, indem das verwaltete Vermögen auf über vier Milliarden Euro stieg.

Ökoworld-Chef Alfred Platow teilt mit Stolz mit: „Wir sind seit dem Jahr 1995 eine Kapitalverwaltungsgesellschaft und bereits seit 1975 ein Versicherungsmakler. Als Anbieter von fondsgebundenen Rentenversicherungen und der betrieblichen Altersversorgung möchte ich hervorheben, dass innerhalb unseres verwalteten Fondsvolumens von vier Milliarden Euro auch rund 400 Millionen Euro von deutschen Versicherungsgesellschaften stecken. Wir sind also sowohl in der Direktanlage als auch im Versicherungsmantel gut aufgestellt.“

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.