Anzeige
Anzeige
10. Juli 2014, 14:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Spitze bei Sparda-Bank Nürnberg

Seit 1. Juli 2014 ist Stefan Schindler neuer Vorstandsvorsitzende bei der Sparda-Bank Nürnberg eG. Er folgt auf Volker Köhler, der im Juni nach zwölf Jahren im Amt in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Stefan-SchindlerSpardaBankN Rnberg in Neue Spitze bei Sparda-Bank Nürnberg

Stefan Schindler, Sparda-Bank Nürnberg

Schindler bildet künftig gemeinsam mit Vorstandsmitglied Thomas Lang das Vorstandsgremium der Bank, die dritte Position wird bis 2015 neu besetzt. “Die genossenschaftliche Idee der Sparda-Bank Nürnberg ist die Basis unseres Erfolgs. Genau daraus möchte ich die Strategie für die Zukunft unserer Bank entwickeln”, erklärt Schindler.

Ausbau der Social Media Präsenz als Kernprojekt

Kernprojekte sind für Schindler in diesem Zusammenhang die Weiterentwicklung eines modernen Kundendialogs durch den Ausbau der Social-Media-Präsenz sowie die Vernetzung der Multikanal-Vertriebswege: “Das persönliche Gespräch steht bei mir an erster Stelle – zu unseren Mitgliedern ebenso wie zu unseren Mitarbeitern. Denn durch Dialog entsteht Gemeinschaft. Dafür ist es entscheidend, aktiv zuzuhören und daraus zu lernen.”

Das soziale und kulturelle Engagement der Bank will der neue Vorstandsvorsitzende ausbauen und dabei neue Akzente im Bereich der Umweltbildung setzen: “Als Sparda-Bank müssen wir Vorbild sein. Die Herausforderung besteht darin, technische Innovationen, Stabilität und traditionelle Werte so miteinander zu verbinden, dass unsere Mitglieder und die Region dauerhaft davon profitieren.”

Seit 1985 im genossenschaftlichen Verbund

Stefan Schindlers berufliche Laufbahn begann 1985 bei der Volksbank in Freiburg. 1994 folgte der Diplom-Bankbetriebswirt dem Ruf der Sparda-Bank nach Hamburg und arbeitete dort als Regionalbereichsleiter. 2002 wurde der gebürtige Breisgauer, Jahrgang 1968, bei der Sparda-Bank Nürnberg zum Vorstandmitglied für die Bereiche Vertrieb, Treasury und Vermögensberatung berufen, seit 2010 war er stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

In dieser Zeit hat er den Ausbau der Multikanal-Vertriebswege maßgeblich vorangetrieben sowie die Marke „Sparda-Bank“ durch die Konzeption eines Flagshipstores in der Nürnberger Karolinenstraße neu positioniert. Neben seinen bisherigen Ressorts zeichnet er künftig für die Bereiche Unternehmensservice, Marketing, Personal und Revision verantwortlich.

Foto: Sparda Bank

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

PKV: BGH prüft System der Beitragserhöhungen

Eine für alle privat Krankenversicherten wichtige Frage beschäftigt am Mittwoch um 9.00 Uhr den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Es geht darum, ob Beitragserhöhungen der vergangenen Jahre formal richtig zustande gekommen sind.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Nachfrage bleibt auch 2019 hoch

Vor dem Hintergrund globaler Unwägbarkeiten sehen viele Anleger ihr Heil in der mittlerweile hoch geachteten Asset-Klasse Immobilien. Und in der Tat schein die Immobilienwelt nach wie vor stabil zu sein.

Kommentar von Timo Tschammler, Jones Lang Lasalles (JLL) Germany

mehr ...

Investmentfonds

So rüsten Sie Ihr Portfolio für 2019

Die unabhängigen Vermögensverwalter bleiben vorsichtig optimistisch für Börsenjahr 2019. Universal-Investment hat in seiner Umfrage Vermögensverwalter nach ihren Prognosen für unterschiedliche Märkte gefragt sowie der optimalen Streuung des Portfolios auf unterschiedliche Assetklassen und Anlageregionen. Das sind die Ergebnisse:

mehr ...

Berater

MLP-Tochter erweitert Vorstand

Zum 1. Januar 2019 wird Oliver Liebermann (50) weiteres Vorstandsmitglied des MLP-Tochterunternehmens MLP Finanzberatung und verantwortet dort den Vertrieb. In der Holdinggesellschaft wird dieses Ressort weiterhin vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Uwe Schroeder-Wildberg verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...