Bitcoin steigt über 50.000 US-Dollar

Foto: Shutterstock

Die Digitalwährung Bitcoin ist am Montag erstmals seit drei Monaten wieder über die runde Marke von 50.000 US-Dollar gestiegen. In der Spitze kostete die älteste und bekannteste Kryptoanlage auf der Handelsplattform Bitstamp rund 50.560 US-Dollar.

Auch andere Währungen wie die nach Bitcoin zweitgrößte Internetwährung Ether legten zu Wochenbeginn zu. Der Marktwert aller rund 11 360 Kryptowährungen stieg laut der Internetseite Coinmarketcap auf 2,16 Billionen Dollar.

Seit Mitte Juli ist der Bitcoinkurs um etwa 20 000 Dollar gestiegen. Von seinem Rekordhoch von knapp 65 000 Dollar, erreicht Mitte April, ist die Ur-Kryptowährung aber noch ein gutes Stück entfernt. Die Digitalwährung Nummer zwei nach Markwert, Ether, legte zu Wochenbeginn ebenfalls zu und kostete rund 3360 Dollar. Hier liegt der Rekord bei deutlich über 4000 Dollar.

Für Auftrieb sorgte die Nachricht, dass der große Bezahldienst Paypal sein bereits in den USA verfügbares Kryptoangebot auf Großbritannien ausweiten wolle. Demnach soll es britischen Kunden im Laufe der Woche möglich werden, Transaktionen in Bitcoin und drei weiteren Digitalwährungen, darunter Ether, zu tätigen. Einen solchen Service bietet Paypal seit längerem in den Vereinigten Staaten an.

Kryptowährungsexperte Timo Emden sprach von einem weiteren historischen Schritt, der Bitcoin und Co. dem Mainstream näher bringe. Für Zuversicht unter Kryptoanlegern hatte in den vergangenen Tagen auch die Ankündigung der großen US-Handelsplattform Coinbase gesorgt, die eigenen Bestände an Digitalwährungen aufzustocken. (dpa-AFX)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.