Kryptowährungen: Trotz ETF-Ablehnung bleiben Anleger Bitcoin treu

Foto: Shutterstock

Die Ablehnung des Bitcoin Spot-ETF durch die US-Börsenaufsichtsbehörde zog einen Verkaufsdruck mit sich, der vor allem kurzfristige Anleger veranlasste, ihre BTC-Positionen zu veräußern. Wie der Marktausblick von 21Shares belegt, bleiben wertorientierte und langfristige Anleger dem wertvollsten Kryptoasset jedoch treu.

Die allgemeine Krypto-Marktstimmung lässt sich momentan als eher verhalten bezeichnen, was nicht zuletzt an der Ablehnung eines Antrags auf einen Bitcoin-Spot-ETF in den USA liegt. Die Nachricht hat vor allem kurzfristige Anleger zur Gewinnmitnahme bewegt, wie ein Blick auf die Bitcoin-Blockchain zeigt: In den letzten sieben Tagen fiel Bitcoin um acht Prozent. Etwa 90 Prozent des entstehenden Verkaufsdrucks kam (mit Stand 15. November) von kurzfristigen Investoren, also jenen, die innerhalb der letzten 12 Monate Bitcoin erworben hatten. Doch damit nicht genug: Bei 21Shares haben wir diesen Verkaufstrend auch unter der Gruppe der wertorientierten Anleger, die vor drei bis fünf Jahren gekauft hatten, identifiziert. Diese Gruppe macht jedoch nur rund vier Prozent des beobachteten Verkaufsdrucks aus – ein klarer Beleg dafür, dass langfristige Investoren nach wie vor auf Bitcoin und dessen Grundwerte und Innovationen vertrauen – und in weiterer Folge auf den restlichen Kryptomarkt.

Erwartete exponentielle Wachstumskurve

Bei 21Shares sehen wir den Krypto-Markt am Beginn einer exponentiellen Wachstumskurve, die man mit dem Wachstum des Software as a Service (SaaS)-Marktes zu Beginn des Dotcom-Booms vergleichen könnte und die auch von zwischenzeitlichen, unerwarteten Einbrüchen – den „Black Swan“-Events – mit darauffolgender Abwärtsvolatilität nicht beendet werden wird. Obwohl noch weniger als zwei Prozent der Weltbevölkerung Zugang zu Kryptowährungen haben, wird Krypto das kollektive Denken über Geld, Finanzdienstleistungen und der breiten Palette an täglich genutzten Internetdiensten neu definieren. 

Bitcoin entwickelt sich als Basis-Layer stetig weiter, wie gerade mit seinem unbestreitbar bedeutendsten Upgrade seit 2017 namens “Taproot”. Taproot bietet neben einer verbesserten Privatsphäre auch Transaktions- und Automatisierungseffizienz, von der sowohl die Bitcoin-Blockchain als auch das Lightning Network profitieren. Nachfolgend finden Sie die Grundbausteine ​​von Taproot (Englisch). 

Autor Eliézer Ndinga ist Research Lead bei 21Shares.

2.PNG
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.