Anzeige
28. Oktober 2011, 09:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds-Vermittlung: Gesetz passiert Bundestag

Der Bundestag hat das Gesetz zur Regulierung des sogenannten grauen Kapitalmarkts am Donnerstagabend verabschiedet. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) kündigte an, die Vermittler im Auge behalten zu wollen, ob sie den künftigen Anforderungen gerecht werden.

Bundestag-Teaser in Fonds-Vermittlung: Gesetz passiert Bundestag

Die seit Monaten von der Koalition diskutierten Pläne hat der Bundestag mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen aus CDU und FDP gebilligt und folgte damit einer Beschlussempfehlung des Finanzausschusses.

„Das neue Gesetz stellt strenge Anforderungen sowohl an die Produkte, als auch an die Vermittler auf diesem Markt und bringt damit Licht ins Dunkel“, sagt Bundesverbraucherministerin Aigner.

Nach dem Gesetz müssen die rund 80.000 betroffenen Vermittler Informations- und Dokumentationspflichten einhalten, zu denen unter anderem auch die Anfertigung eines Beratungsprotokolls gehört. Zudem müssen die Anleger ein Produktinformationsblatt erhalten, das verständlich über alle Kosten, Risiken und Chancen informiert.

Außerdem müssen die Berater künftig für die Berufsausübung einen Sachkundenachweis, eine Berufshaftpflichtversicherung vorweisen und sich in ein öffentliches Vermittlerregister eintragen lassen. Darüber hinaus wird es einen Bestandsschutz für langjährig tätige Vermittler, die sogenannte Alte-Hasen-Regel, geben. Diese soll vom Sachkundenachweis befreien. Beaufsichtigt werden die Vermittler künftig, wie auch schon die Versicherungsvermittler, von den Gewerbeämtern.

Die Vorgaben werden, so das Bundesministerium für Verbraucherschutz (BMELV), demnächst in einer Rechtsverordnung konkretisiert. Selbstverständlich werde man genau im Auge behalten, ob die Vermittler den hohen Anforderungen tatsächlich gerecht würden, so Aigner.

Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW zeigte sich erfreut. “Es ist ein großer Erfolg, dass freie Vermittler gewerberechtlich reguliert werden und die Alte-Hasen-Regel doch noch Eingang in das Gesetz gefunden hat”, sagte AfW-Vorstand Frank Rottenbacher in einer ersten Reaktion gegenüber Cash.Online. Er hob zudem hervor, dass die Branche dieses Mal zusammen an einem Strang gezogen habe, was sehr erfreulich sei.

Das Gesetz wird auch eine Regelung zu den Vermittlerprovisionen im Versicherungsbereich enthalten. In der privaten Krankenversicherung werden die Provisionen für den Vertragsabschluss auf neun Monatsbeiträge gedeckelt.

Am 25. November soll das Gesetz zur Bestätigung noch in den Bundesrat gehen. Die Verordnung soll voraussichtlich Anfang kommenden Jahres vorliegen. (ks)

Foto: Bundestag/Lichtblick/Achim Melde

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...