Anzeige
14. Januar 2013, 16:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Postbank: Aktien verlieren als Vorsorge-Instrument an Bedeutung

Nur sieben Prozent der Deutschen setzen im Ruhestand auf Erträge aus Aktien. Gold und vermietete Immobilien werden zum Zweck der Altersvorsorge als weit rentabler eingestuft. Das zeigt eine Untersuchung im Auftrag der Postbank. 

Altersvorsorge-Aktien-281x300 in Postbank: Aktien verlieren als Vorsorge-Instrument an BedeutungDer Befragung durch das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) aus dem Vorjahr zufolge, setzen immer weniger Deutsche auf Aktien zur Altersvorsorge. Aufgrund des Zeitpunkts der Befragung konnte das abgelaufene gute Börsenjahr mit einem DAX-Plus von fast 30 Prozent nicht komplett Eingang in die Studie finden. Dennoch: Planten 2003 noch elf Prozent der Nicht-Rentner in Deutschland, im Ruhestand auf Aktienerträge zuzugreifen, waren dies Mitte 2012 mit sieben Prozent über ein Drittel weniger. Der Postbank zufolge haben Dividendenpapiere als Vorsorgeinstrument deutlich an Boden verloren: 2003 hielten noch 13 Prozent der Deutschen ab 16 Jahren Aktien für eine “ideale Vorsorgeform”. Zum Befragungszeitpunkt war es mit nur noch zehn Prozent gut ein Viertel weniger.

Aber nicht nur als Vorsorge-Instrument hat die Aktie einer Sonderauswertung des Datenbestands durch das IfD Allensbach zufolge an Bedeutung eingebüßt. Auch die langfristige Renditeerwartung an diese Anlageform ist demnach gefallen. So glaubt nur jeder achte Deutsche (zwölf Prozent) noch, dass Aktien oder Aktienfonds “hohe Erträge und eine gute Rendite” bringen. Vor Ausbruch der Finanzkrise 2008 war davon noch jeder sechste Bundesbürger (16 Prozent) überzeugt. Damit ist Aktienbesitz in der Gunst der Deutschen inzwischen weit abgeschlagen. Goldmünzen und -barren bescheinigen die Befragten fast doppelt so häufig (21 Prozent) “hohe Erträge und eine gute Rendite”. Vermieteter Haus- und Grundbesitz kommt als Spitzenreiter sogar auf eine Nennung von 32 Prozent, wird also von fast jedem dritten Deutschen als langfristig besonders ertragreich eingestuft.

Altersvorsorge-Renditeerwartung-Postbank-Allensbach in Postbank: Aktien verlieren als Vorsorge-Instrument an Bedeutung

Ausgangsfrage “Bei welchen Möglichkeit zur Altersvorsorge bekommt man hohe Erträge/eine gute Rendite?” Quelle: Institut für Demoskopie Allensbach (IfD)

Hintergrund: Die Zahlen basieren auf den Ergebnissen der Studie “Altersvorsorge in Deutschland 2012/2013“, das IfD Allensbach im Auftrag der Postbank durchgeführt hat. Die Daten wurden im Spätsommer 2012 erhoben. Die bundesweite repräsentative persönliche Erhebung (Face-to-Face) fand unter 1.642 Personen der Wohnbevölkerung in Deutschland ab 16 Jahren statt. (te)

Foto: Shutterstock  

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

Flossbach von Storch gründet Akademie

Der Vermögensverwalter Flossbach von Storch steigt in den Markt für Finanzweiterbildung ein und hat im Mai die Flossbach von Storch Akademie gegründet.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...