23. Juli 2015, 13:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVR: Deutsche Konjunktur bleibt auch 2016 aufwärtsgerichtet

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) rechnet in seinem aktuellen Konjunkturbericht damit, dass sich die gute Wirtschaftslage in Deutschland in diesem und dem kommenden Jahr fortsetzen wird.

Industrie-2-750 in BVR: Deutsche Konjunktur bleibt auch 2016 aufwärtsgerichtet

Die deutsche Wirtschaft soll in diesem und im kommenden Jahren wachsen.

“Der heimische Aufschwung hat sich gefestigt und erhält derzeit vor allem vom günstigen Konsumklima Impulse”, so Dr. Andreas Martin, Vorstandsmitglied des BVR. Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt Deutschlands werde 2016 um 1,7 Prozent expandieren und damit ähnlich stark wachsen wie 2015 mit zu erwartenden 1,8 Prozent.

Mehr Verbindlichkeit im Euroregelwerk

Die Investitionen erhöhten sich im aktuellen Konjunkturaufschwung zwar, aber weniger deutlich als in früheren Zyklen. Belastend wirke sich insbesondere die unklare Zukunft Griechenlands aber, auch des Euroraums insgesamt aus. “Für eine nachhaltige Verbesserung des Investitionsklimas ist neben dem kurzfristigen Abschluss und der erfolgreichen Umsetzung des dritten Hilfsprogramms für Griechenland auch die Entwicklung einer Zukunftsperspektive für den Euroraum notwendig”, so Martin weiter. Langfristig sei mehr Verbindlichkeit im Euroregelwerk zu schaffen. Dies würde die europäische Politik erheblich entlasten und das Wirtschaftsvertrauen erhöhen.

Merkliche Ausweitung der Exporte

Der Konjunkturprognose des BVR zufolge werden die Konsumausgaben 2015 und 2016 erneut die wichtigsten Wachstumstreiber sein. Auch die Investitionsausgaben dürften zunehmen. Vom Außenhandel sind hingegen rechnerisch kaum Beiträge zu erwarten. Zwar dürften die Exporte merklich ausgeweitet werden. Angesichts der robusten Binnennachfrage ist jedoch auch mit einem dynamischeren Anstieg der Importe zu rechnen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...