Anzeige
Anzeige
28. September 2015, 12:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank ordnet Privatkundengeschäft in Deutschland neu

Die Deutsche Bank baut unter dem seit Juli amtierenden Konzernchef John Cryan ihr Privat- und Firmenkundengeschäft in Deutschland um.

Deutsche Bank ordnet Privatkundengeschäft in Deutschland neu

Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt

Unter dem Vorstand sollen künftig Asoka Wöhrmann und Stefan Bender den Bereich leiten, wie die Bank am Montag in Frankfurt mitteilte. Wöhrmann (50), derzeit Chefanlagestratege der Fondsgesellschaft der Bank (Deutsche Asset&Wealth Management/DWS), übernimmt die Aufgabe zum 1. Dezember. Bender (46) beginnt im Oktober, er war zuletzt in führender Position für Aushandelsfinanzierung und Zahlungsverkehr zuständig.

Beratungsgeschäft mit Privatkunden stärken

Die Bank will unter anderem ihr Beratungsgeschäft mit Privatkunden stärken, das Mittelstandsgeschäft ausbauen sowie Filialen und digitale Angebote enger verzahnen. In ihrer neuen Funktion tragen die beiden Manager Verantwortung für mehr als acht Millionen Privat-, Geschäfts- und Firmenkunden in Deutschland.

Wöhrmann und Bender ersetzen Peter Schedl und Wilhelm von Haller, die ihre Ämter zum 30. September 2015 niedergelegt hatten.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Beratungsgeschäft stärken bedeutet mehr Druck auf die Berater, mehr Druck auf die Abschlüsse, mehr Produkte zu verkaufen. Daran ist nichts Positives!
    Die Deutsche Bank ist, wie viele andere Banken auch, ein Auslaufmodell.

    Kommentar von Alexander Schmidt — 28. September 2015 @ 18:27

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

HDI setzt auf digitale BU-Beratung

Die HDI ermöglicht ab sofort die vollständige digitale Abwicklung der BU-Beratung mittels “vers.diagnose”. Damit sollen Kunden noch während des Beratungsgesprächs zum Thema Berufsunfähigkeit eine belastbare Auskunft über ihre individuelle Versicherbarkeit erhalten.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Neue digitale Tools für die Objektvermarktung

Immowelt präsentiert auf der Fachmesse Expo Real neue Produkte für die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft. Zu den Neuerungen gehört unter anderem die Objektbesichtigung per Livestream.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl: “Positive Schlüsse sind voreilig”

‘Die kleinen Parteien sind die großen Gewinner’, so sehen Vermögensverwalter und Investmentmanager das Wahlergebnis der Bundestagswahl. Cash. hat die Statements einiger Gesellschaften stellvertretend zusammengefasst. Was erwarten sie für die Wirtschaftspolitik und welche Ratschläge geben sie Anlegern?

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...